Bahngleise sind kein Spielplatz!

Steine auf die Gleise legen (Symbolfoto): Spannendes Spiel für Kinder – ist aber lebensgefährlich, warnt die Polizei. (Foto: Bundespolizei)

Jugendliche an den Gleisen unterwegs: Polizei warnt vor Gefahren

Das hätte daneben gehen können: Kinder spielten am Sonnabend an Bahngleisen in Eidelstedt. Lebensgefährlich! Im Bereich des ICE-Betriebswerks bemerkte ein Mann drei Jungen (zwölf und 13 Jahre alt), die offenbar Schottersteine auf die Schienen gelegt hatten. Als ein Zug Richtung Altona vorbeifuhr, hörte der Zeuge einen lauten Knall.

„Spielen an Bahnanlagen
kann lebensgefährlich sein“

Die alarmierte Bundespolizei brachte einen der Jungen zu seinen Eltern nach Lurup, seine beiden Kumpels hatten schon das Weite gesucht. Polizeisprecher Rüdiger Carstens warnt vor den Gefahren an den Gleisen: „Das Spielen an Bahnanlagen kann lebensgefährlich sein. Gleise, Züge und Einrichtungen der Deutschen Bahn sind keine Abenteuerspielplätze für Kinder und Jugendliche.“ Fahren Züge über Steine auf den Schienen, können scharfe Splitter umherfliegen und zu schweren Verletzungen führen. Zudem geraten Kinder bei schnell vorbeirauschenden Zügen möglicherweise in einen Sog, der sie mitreißen kann, so die Polizei.
Die Erziehungsberechtigten der ertappten Jungs hatten offenbar wenig Verständnis für die Ermahnungen der Polizei. Die Erwachsenen seien von den geschildeten Gefahren kaum beeindruckt gewesen, hieß es.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.