Bahn fällt 200 Bäume

An der S-Bahn-Strecke von Altona nach Pinneberg werden Bäume gefällt – zur Sicherheit.

Zwischen Holstenstraße und Stellingen wird an den Wochenenden abgeholzt

Die ersten Stürme sind schon durchgezogen. Die Bahn nutzt die Sperrung der S-Bahn-Strecke nach Pinneberg, um Bäume zu fällen. Vorsorglich. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Was wird gemacht?
Zwischen den Haltestellen Holstenstraße und Stellingen wird an den kommenden beiden Wochenenden (17./18. und 24./25 Januar) abgeholzt. Insgesamt sollen etwa 200 Bäume entlang der Bahnstrecke fallen. Zudem werden Äste und Sträucher zurechtgestutzt.

Warum das Ganze?
Etliche Bäume sind offenbar nicht ausreichend standfest, wenn es stark stürmt. Sie werden vorsorglich gefällt, damit sie bei Sturmböen nicht auf die Gleise kippen. Voriges Wochenende stürzte ein Baum bei Fuhlsbüttel auf die U-Bahn-Strecke.

Wird es laut?
Ja, denn auch nachts werden die Arbeiter Bäume fällen. Soll zwar mit lärmgedämpften Geräten gemacht werden, aber eine Kettensäge knattert nun mal trotzdem ordentlich.

Welche Bahnen fahren noch?
Die Strecke ist an den Wochenenden ohnehin weitgehend gesperrt, es fahren Busse zwischen den Stationen Eidelstedt und Altona. Die Züge der Linie S 3 sind nur zwischen Pinneberg und Eidelstedt sowie zwischen Altona und Neugraben/Buxtehude/Stade unterwegs. Die Züge der Linie S 21 fahren sonnabends zwischen Sternschanze und Bergedorf/Aumühle. Sonntags und im Nachtverkehr fährt die Linie S 21 nur zwischen Altona und Bergedorf/Aumühle. Die Züge der Linie S 31 fallen sonntags komplett aus.

❱❱ www.s-bahn-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.