Ausgebüxter Riesenotter beißt Putzfrau

Riesenotter sehen putzig aus, können aber ganz schön zubeißen: Im Tierpark Hagenbeck hat ein solches Tier eine Putzfrau schwer verletzt. (Foto: Dieter Schutz/pixelio.de)

Unfall bei Hagenbeck: Tierschützer üben Kritik

Ein ausgebüxter Riesenotter (Foto: Dieter Schutz/pixelio.de) hat im Tierpark Hagenbeck eine Putzfrau (56) schwer verletzt. Das Tier war aus seinem Gehege entkommen. Als die Angestellte den Otter sah, lief sie weg und stolperte. Dann biss das zwei Meter lange Tier ihr mehrfach in Arme und Beine. Zwei Pfleger wurden ebenfalls verletzt. Die Frau liegt noch im Krankenhaus, wird womöglich einen Arm nie wieder richtig bewegen können.
Laut Tierpark gab es kein Loch im Zaun des Geheges, das Tier habe sich darunter durchgedrückt. An sich würden alle Gehege täglich überprüft. „Wir arbeiten mit den höchsten Sicherheitsstandards“, so Tierpark-Sprecherin Eveline Düstersiek.
Unterdessen kritisiert die Tierrechtsorganisation PETA Hagenbeck. „In freier Natur würden diese Tiere einen Riesenbogen um Menschen machen, doch in der Enge ihres entwürdigenden Gefängnisses sind sie vermutlich aggressiv und verhaltensauffällig geworden“, meint Diplom-Zoologe Peter Höffken, Wildtier-Experte bei PETA.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.