Auf 'nen Schnack mit Jogi Löw

Umringt von Fans: Bundestrainer Joachim Löw stand am Donnerstag in Eimsbüttel Kindern Rede und Antwort.

Fußball-Bundestrainer stellte sich den Fragen von Kindern

Kinder sind schonungslos. Sie fragen einfach drauflos, was Sie interessiert. Am Donnerstag hatten etwa 40 Jungen und Mädchen die Gelegenheit, Fußball-Bundestrainer Joachim "Jogi" Löw zu interviewen. Bei einer Kinder-Pressekonferenz bei Beiersdorf in Eimsbüttel quetschten sie den Weltmeister-Coach aus.
So erfuhren die Fünf- bis Zehnjährigen, dass Löw schon mit sechs Jahren in einem Verein spielte, der Vater hatte ihn und seine drei Brüder immer mit auf den Platz genommen. So begann die Leidenschaft für Fußball. "Haben sie als Spieler schon einmal eine rote Karte bekommen?", wollte Linus wissen. "Ja", sagte Löw etwas kleinlaut. Als er als Stürmer eingesetzt war, sei er häufig gefoult worden. Da habe er sich zu einer Tätlichkeit hinreißen lassen. Aber er habe nur einmal eine rote Karte kassiert, so Löw.
Wie der Bundestrainer sich als Weltmeister fühlt, wollte ein anderer Junge wissen. "Wie im siebten Himmel. Das ist ein Gefühl wahnsinnigen Glücks und der Erleichterung. Man zählt die letzten Sekunden runter, die nicht mehr vergehen wollen. Wenn der Schiedsrichter dann abpfeift, bricht alles los."
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.