Apostelkirche Eimsbüttel wird umgebaut

Zugucken beim Umbau: Die Apostelkirchengemeinde lädt zu Baustellen-Gottesdiensten ein.
Hamburg: Apostelkirche Eimsbüttel |

Neues Antlitz: Gemeinde gibt 500.000 Euro aus

Hämmern, Sägen, Streichen: In der Apostelkirche sind die Handwerker zugange. Das Gotteshaus an der Lappenbergsallee wird in den kommenden Monaten renoviert und umgebaut. Die Kirchengemeinde lädt zu Baustellen-Gottesdiensten ein.
Etwa 500.000 Euro gibt die Kirchengemeinde Eimsbüttel aus, um die Apostelkirche auf Vordermann zu bringen. Im Forum, dem Veranstaltungsraum im Erdgeschoss, werden verschiebbare Trennwände aus Glas eingebaut, zudem wird die Beleuchtung erneuert und die Küche modernisiert. Im Kirchenraum im ersten Stock kommt der alte Teppich raus und stattdessen ein Gummibelag rein. Eine trennende Glasfassade verschwindet, die komplette Tontechnik wird erneuert.
Während des Umbaus bleiben die Büros der Gemeinde sowie des Kita-Verbunds geöffnet. Gruppen, die sonst die Apostelkirche nutzen, müssen entweder in die Christuskirche oder in das benachbarte Jugendberatungszentrum (Bei der Apostelkirche 6) ausweichen.
Zwei Gottesdienste finden direkt auf der Baustelle statt – am 23. Februar und am 30. März. Am Gründonnerstag, 17. April, wird das Apostelmahl im Jugendberatungszentrum gefeiert. Für Sonntag, 18. Mai, ist eine Andacht unter freiem Himmel geplant.
Am Pfingstsonntag, 8. Juni, soll die Kirche wieder eröffnet werden. Bis dahin sind alle regulären Gottesdienste sowie Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen in der Christuskirche.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.