Alt klingt gut

Der Chor Schola Cantorum St. Stephanus hat sich auf Alte Musik spezialisiert. (Foto: pr)
Hamburg: Christuskirche Eimsbüttel |

Konzertreihe „Tage Alter Musik“ in der Christuskirche Eimsbüttel

Sabine Langner, Eimsbüttel

Die Tage Alter Musik in der Christuskirche, Bei der Christuskirche 2, zeigen, dass man auch in früheren Jahrhunderten herrliche Musik gemacht hat. „Wir wollen der nachwachsenden Generation den Reichtum der Musikgeschichte sowie der eigenen künstlerischen Erfahrungen im Umgang mit Alter Musik näher zu bringen“, erklärt Kantor Friedemann Kannengießer. Mit dem Begriff sind Instrumental- und Chorwerke gemeint, die vor 1750 entstanden sind. Seit einigen Jahren erfreut sich diese Richtung wachsender Beliebtheit beim Prublikum.
Los geht die Konzertreihe am Mittwoch, 12. Oktober, um 20 Uhr mit dem Trio Concertini aus Bremen, das mit Oboe, Fagott und Flöte Werke von Händel, Vivaldi und Mozart spielt.
Am Freitag, 14. Oktober, gibt es um 19.30 Uhr ein gesungenes Abendgebet mit gregorianischen Gesängen unter der Leitung von Kirchenmusiker Friedemann Kannengießer.
Am Sonnabend, 15. Oktober, gibt der Chor Schola Cantorum St. Stephanus um 20 Uhr ein Konzert, unter anderem erklingen die „Lamentations of Jeremiah“ von Thomas Tallis aus dem 16. Jahrhundert.
Der Gottesdienst am Sonntag, 16. Oktober, um 11 Uhr wird begleitet von der Choralschola der Eimsbüttler Kantorei.
Den Abschluss finden die Tage der Alten Musik am Sonntag, 16. Oktober, um 20 Uhr mit einer Serenade des Trio Viva im Gemeindesaal der Christuskirche. Das komplette Programm gibt es im Internet unter
❱❱ www.kirchenmusik-eimsbuettel.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.