Ärger über kaputten Automaten

Marke drauf und ab in den Briefkasten: Klappt nicht immer. In Stellingen ist ein Briefmarkenautomat immer wieder kaputt. (Foto: andi-h / pixelio.de)

Stellingen: Briefmarkenapparat hat immer wieder Aussetzer – Post will ihn nun endlich reparieren lassen

Automat kaputt – keine Briefmarke. Das ist Albert Weisshaar nun schon mehrmals in Stellingen passiert. Die Post verspricht, das unzuverlässige Gerät reparieren zu lassen.
An der Kieler Straße / Ecke Kronsaalsweg gibt es zwar schon länger keine Post-Filiale mehr, dafür aber einen Automaten, an dem man Briefmarken lösen kann. Vor ein paar Wochen fuhr Albert Weisshaar dorthin, um einen eiligen Brief zu frankieren. Der Automat war kaputt. Weisshaar löste ein Bus-ticket, fuhr zum Eidelstedter Platz und gab in der dortigen Filiale seinen Brief auf. Ärgerlich: „Statt 58 Cent Porto kostete mich das mit Busfahrkarte plötzlich 3,38 Euro“, so der Stellinger.
Kürzlich wollte er erneut eine Briefmarke am Kronsaalsweg in Stellingen ziehen – doch der Automat funktionierte schon wieder nicht. Also wieder mit dem Bus nach Eidelstedt – 3,38 Euro statt 58 Cent, um einen Brief auf die Reise zu schicken.
Was ist da los? Post-Sprecher Jens-Uwe Hogardt: „Das Gerät funktioniert, aber unzuverlässig. Es fällt mal eine halbe Stunde oder länger aus.“ Nun soll der Apparat repariert werden.
Hogardt hat noch andere Tipps parat: Kunden können auch in der Reichsbahnstraße 23 (Mini-Markt) und in der Kieler Straße 383 (Kieler Shop) Briefmarken kaufen.
Weisshaar hat nun vorgesorgt: „Mit Vorratsbriefmarken habe ich mich erstmal vor weiteren teuren Postgebühren geschützt“, so der Stellinger.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.