Achtung, hier spricht Smudo!

Für Rapper Smudo (Die Fantastischen Vier) lag die Ansage Christuskirche nahe: Er wohnt um die Ecke. (Foto: Hochbahn)

Hochbahn: Fahrgäste und Promis machen Ansagen

Gong, nächster Halt: „Hagenbecks Tierpark“. Irgendetwas klingt anders als sonst. In den U-Bahnen der Linien 2 und 3 gibt es derzeit ein bisschen Abwechslung: Fahrgäste und Promis machen Ansagen für ausgewählte Stationen. Statt der unterkühlten weiblichen Standard-Sprecherin sind nun auch andere Stimmen – auch mal Männer – zu hören.
Die Hochbahn hat bei einer Aktion Fahrgäste zum Stimm-Cas-ting gebeten, auch einige bekannte Hamburger sind dabei. „Christuskirche“ sagt zum Beispiel Rapper Smudo an, der in der Nähe wohnt. Thomas Märtens leiht der Emilienstraße seine Stimme. „Meine jüngste Tochter heißt Emilie und dies ist meine Heimatstation“, schrieb er an die Hochbahn.
Hagenbecks Tierpark hat sich Merle Yung gewünscht, weil sie täglich viermal mit ihren Kindern dort ein- und ausfährt. Da sind die Kleinen sicher mächtig stolz, wenn Mamas Stimme aus den Lautsprechern tönt!
In der Linie U3 quäkt jemand kurz vor der Hoheluftbrücke: Da spricht Jan Delay! An der Feldstraße säuselt Jasmin Wagner (Blümchen). St. Pauli ist das Revier von Jan Fedder – klar!
Bis Ende Juni sind die Gast-Ansagen zu hören. Dann übernimmt Anke Harnack. Die Hörfunk-Moderatorin wird künftig alle 91 Haltestellen der U-Bahnen ansagen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.