Ab ins Wasser! Start in die Freibad-Saison

Hinein ins (noch) menschen-leere Becken:Der Schwimmer Sylvio Maas kurz vor dem Absprung in das 21 Grad warme Wasser im Kaifu-Außenbecken. (Foto: lst)

Das Kaifu-Bad in Eimsbüttel ist seit dem Wochenende geöffnet

Laszlo Steinwärder/C. Vitt – Das sind doch gute Aussichten:Es wird wärmer, und jetzt hat auch das Freibad geöffnet. In Hamburgs ältestem Freiluftbecken am Kaiser-Friedrich-Ufer (Kaifu) ist die Badesaison eröffnet worden.
Ende voriger Woche sah es noch nicht so rosig aus:Eine graue Wolkendecke hängt am Himmel, der kalte Wind pfeift durch die noch leere Anlage des Kaifu-Freibades, Hohe Weide 15. Macht nichts. Die Kinder des Montessori-Kinderhauses plantschen bereits vergnügt im Becken für die Kleinen.
Im Kaifu beginnt die Freibad-Saison, die anderen Bäder ziehen, je nach Wetterlage, erst im Laufe der nächsten Wochen nach.
Wird es dieses Jahr besser als im verregneten Sommer 2011? Dazu wollen die Verantwortlichen keine Prognose abgeben: „Das kann man immer erst nach der Saison sagen. Aber wir wünschen uns natürlich dauerhaftes Freibad-Wetter, dann kommen auch die Leute“, so Kirsten Rüde, Sprecherin von Bäderland Hamburg.
2011 verzeichnete das Kaifu, das zudem ein Hallenbad und einen beheizten Außenpool bietet, einen Rückgang von 15 Prozent. Reine Freibäder muss-ten in der vorigen Saison einen Besucherschwund von 64 Prozent verkraften.

Preise: Eine Tageskarte für das Kaifu (Hallen- und Freibad) kostet 5,30 Euro für Erwachsene und 2,60 Euro für Kinder. Vorläufig ist das Bad täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, bei schönem Wetter kann bis 20 Uhr verlängert werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.