5,90 Euro Kaltmiete in Eimsbüttel – viel zu selten!

Günstiger Neubau neben Altbau: In der Eduardstraße 5 entsteht ein Haus mit 24 Sozialwohnungen. (Foto: pr)
Hamburg: Eduardstraße |

Saga baut am Eimsbütteler Marktplatz ein Haus mit 24 günstigen Wohnungen

Es werden Sozialwohnungen gebaut – das ist in Eimsbüttel sehr selten. Das Elbe Wochenblatt beantwortet die wichtigsten Fragen.

Was entsteht da?

Am Eimsbütteler Marktplatz / Ecke Eduardstraße 5 baut die städtische Wohnungsgesellschaft Saga/GWG ein Haus mit insgesamt 24 Wohnungen. Der Neubau schließt an ein Gründerzeithaus an und füllt damit eine Baulücke, auf der vorher ein Parkplatz war. Es entstehen Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen, die an Menschen mit geringem Einkommen vergeben werden. Baukosten: 4,3 Millionen Euro.

Was kosten die Wohnungen?
Laut Saga wird die Kaltmiete bei 5,90 pro Quadratmeter liegen – möglich ist das aufgrund von Zuschüssen zum Bau. Es handelt sich um sogenannte öffentlich geförderte Wohnungen.

Warum ist das etwas Besonderes?

In Eimsbüttel entsteht kaum günstiger Wohnraum neu, Mietpreise für Neuverträge in Altbauten wie Neubauten liegen im Schnitt um die zwölf Euro kalt pro Quadratmeter, teilweise deutlich darüber. Zudem gibt es immer weniger Sozialwohnungen, und es werden kaum neue gebaut. Im Bezirk Eimsbüttel sind 2012 insgesamt 1.223 Wohnungen genehmigt worden, darunter waren lediglich 105 günstige geförderte Einheiten (etwa neun Prozent). 2013 wurden 1.313 Wohneinheiten genehmigt – darunter 109 Sozialwohnungen (etwa acht Prozent). Für 2014 ist das Saga-Haus mit 24 Wohnungen der einzige bisher bekannte Neubau.

Wie viele Sozialwohnungen gibt es noch?
Derzeit gibt es in Eimsbüttel, Stellingen und Lokstedt insgesamt noch etwa 1.920 Sozialwohnungen, die vorrangig an Langzeitarbeitslose, Geringverdiener oder Sozialhilfeempfänger vergeben werden. Bis 2020 verlieren allerdings etwa 1.230 Einheiten die günstigen Konditionen – das sind zwei Drittel des Bestands.

Wer kann in die neuen Wohnungen in der Eduardstraße einziehen?
Mieter brauchen einen sogenannten Wohnberechtigungsschein, auch Paragraf 5-Schein genannt, der ab einer bestimmten Einkommensgrenze ausgestellt wird. Infos dazu gibt es beim Bezirksamt Eimsbüttel. Berechtigte Mieter können sich an die Saga-Geschäftsstelle Eimsbüttel wenden: 426 66 26 00 wenden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.