39.000 Besucher auf der Ausbildungs- und Berufsmesse „Einstieg“ - 24. / 25. Februar

Bildungssenator Ties Rabe bei der Eröffnungsrede (Foto: Einstieg GmbH)
Hamburg: Hamburg Messe | Gestern ging in den Messehallen die größte zehnte Ausbildungs-, Studium- und Berufsmesse „Einstieg“ erfolgreich zu Ende. Eingeladen haben die Bundesagentur für Arbeit, Handels- und Handwerkskammern, Behörde für Schule und Berufsbildung sowie weitere Institutionen und Verbände.
Schüler, Lehrer und Eltern konnten sich bei 358 Betrieben, Bildungsträger sowie Universitäten über Ausbildungsberufe und Studiengänge informieren. Fünf Bühnen gaben Tipps in Vorträgen, Talkrunden und Filmen.

Speed-Dating-Arena - Überzeugen in zehn Minuten

Vielleicht mögen zehn Minuten lang erscheinen. Um jedoch in zehn Minuten seine Persönlichkeit und Stärken einem Arbeitgeber vorzustellen, braucht es eine gewisse Übung. So versuchten sich 160 Jugendliche in Schnell-Bewerbungsgesprächen. Dazu animierte die Speed-Dating-Arena. „Der Chef wollte wissen, was meine Stärken sind“, wunderte sich Timo (16). Trotz der für viele jugendlichen Teilnehmern unbekannte Fragen, schien der Spaß anwesend zu sein.

Ein Blick in das Handwerksforum bestätigte den Mangel an Auszubildenden. Michael Rothe, Innung Personalentwicklung Bäckerhandwerk: „Es müssen neue Formen für Auszubildende gesucht werden“. Und das Bäckerhandwerk hat sie gefunden. In Zusammenarbeit mit dem Elbcampus Harburg bieten sie bereits tätigen Helfern im Verkauf die Chance für das Nachholen des Abschlusses zum Bäckerei-Fachverkäufer. Gefördert wird dieses nach dem neuen Arbeitsmarktprogramm der Agentur für Arbeit. So schlossen sechs von neun Teilnehmerinnen dieses Jahr ihre externe Prüfung nach nur vier Monaten Vorbereitungszeit vor der Kammer mit Erfolg ab. Eine gesicherte Anstellung gab es als Auszeichnung dazu. „Jungen Menschen bieten wir mit besonderer Unterstützung Förderung in ihrer Ausbildung an“, sagte Rothe. Damit möchte er insbesondere Jugendliche ohne oder mit einem mangelhaften Schulabschluss zur Bewerbung motivieren. Anders sieht es bei der Schornsteinfeger-Innung aus. „Wir haben einen Lehrlingsmangel, weil zu wenig Betriebe ausbilden“, so Holger Bruns, Bezirksschornsteinfegermeister aus Harvestehude. Die Chance nach der Ausbildung als Geselle übernommen zu werden, seien im Moment sehr gut und Bruns hoffe auf mehr Bewerber.
„Wir nutzen die Messe seit Jahren, um frühzeitig Orientierung bieten zu können“. „Da die Berufswahl eine so bedeutsame Entscheidung fürs Leben ist, begrüßen wir es, wenn Jugendliche wiederholt die Messe besuchen, um die richtige Wahl zu treffen“, resümierte Matthias Saecker Leiter der Abteilung Berufsbildung bei der Hamburger Sparkasse. Die nächste Einstieg Hamburg findet am 22. und 23.02.2013 statt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.