188 Wahllokale, 1.500 Helfer

Am 22. September ist Bundestagswahl: Mehr als 180.000 Stimmzettel müssen dann in Eimsbüttels Wahllokalen bereit liegen. (Foto: pr)

Bundestagswahl: Was in Eimsbüttel alles vorbereitet wird

Die Eintrittskarten zur Stimmabgabe sind raus: Mittlerweile sollten alle Bürger ab 18 Jahren ihre Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben. Die muss am 22. September im Wahllokal vorgelegt werden, mit dem Zettel kann man auch Unterlagen für die Briefwahl anfordern.
Im Wahlkreis Eimsbüttel (identisch mit dem Bezirk Eimsbüttel) können 189.424 Bürger abstimmen. Noch sind es knapp drei Wochen bis zur Bundestagswahl. Aber bei den Wahldienststellen in den Bezirksämtern ist ordentlich was zu tun. Vorbereitungen: Im ganzen Bezirk wird es 188 Wahllokale geben. 1.100 bis 1.500 Helfer werden am 22. September im Einsatz sein. Pro Wahllokal sind ein sogenannter Vorsteher und ein Stellvertreter zu bestimmen, dazu vier bis sechs Beisitzer. Gemeinsam sollen sie garantieren, dass alles reibungslos und korrekt abläuft.
Bei Elmar Schleif laufen die Fäden für die Wahlvorbereitungen zusammen: Als Fachamtsleiter Interner Service im Bezirksamt Eimsbüttel ist er auch zuständig für die Organisation der Wahl im Bezirk. Gleich eine große Aufgabe zu Beginn: Schleif ist seit Mai neu auf dem Posten. Er sieht es gelassen. „Es ist gut, dass Leute da sind, auf die ich mich verlassen kann“, sagt er.
Drei Wahldienststellen sind Anlaufpunkte für alle Fragen rund um die Abstimmung. Keine Benachrichtigungskarte bekommen? Falsche Adresse eingetragen? Zudem werden hier die Anträge auf Briefwahl bearbeitet – für Eimsbüttel werden das schätzungsweise 45.000.
Damit jeder Helfer im Wahllokal weiß, wies geht, gibt es vorab noch Infos: „Wir schulen die Wahlvorsteher und Stellvertreter – alle zusammen etwa 500 Personen – etwa zwei bis drei Wochen vor der Wahl und erklären ihnen ausführlich, wie sie vorzugehen haben“, sagt Schleif.
Mächtige Stapel Papier werden bis zum Wahltag an die 188 Wahllokale verteilt werden: Mehr als 180.000 Stimmzettel für die Bundestagswahl und nochmal so viele für den Volksentscheid über den Rückkauf der Energienetze in Hamburg. Einfacher wird es beim Abstimmen und Auszählen: Hatten die Bürger bei der letzten Bürgerschaftswahl insgesamt 20 Kreuze zu vergeben, sind es nun nur zwei!


Wahldienststelle Eimsbü̈ttel Grindelberg 62-66
42801-2680
Briefwahl@eimsbuettel.hamburg.de

Wahldienststelle Stellingen Basselweg 73
42801-5689
Briefwahl-Stellingen@eimsbuettel.hamburg.de

Wahldienststelle Lokstedt Garstedter Weg 13
42801-5200
Briefwahl-Lokstedt@eimsbuettel.hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.