Sportbund kehrt zurück

Knapp ein Jahr waren sie in Hammerbrook, nun kehren die Mitarbeiter des Hamburger Sportbunds nach Eimsbüttel zurück. Das Haus des Sports an der Schäferkampsallee 1 wurde saniert und modernisiert, die Arbeiten sind wie geplant fertig geworden. Bis 2. Januar will der Sportbund nun wieder ins angestammte Domizil umziehen, ab 7. Januar soll der Betrieb wie gewohnt laufen. Die Sanierung des Hauses kostete rund 6,4 Millionen Euro – 750.000 Euro mehr als ursprünglich veranschlagt. Wegen Querelen um die Zusatzkosten hatte im Frühjahr Arne Klindt seinen Posten im Präsidium geräumt – er war unter anderem für die Sanierung zuständig.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.