Radstreifen für die Eimsbütteler Chaussee

Im nördlichen Abschnitt der Eimsbütteler Chaussee sollen Radspuren auf der Straße eingerichtet werden. Nachdem im vorigen Jahr der Abschnitt zwischen Altonaer Straße und Bellealliancestraße aufwändig umgebaut wurde, sind nun kleinere Veränderungen zwischen Bellealliancestraße und Doormannsweg vorgesehen. Im Wesentlichen sollen sogenannte Schutzstreifen für Radfahrer eingerichtet werden. Laut Bezirksamt Eimsbüttel sei das ohne größere Eingriffe in den Straßenverlauf machbar. Kosten: etwa 400.000 Euro. Das Geld sei da, Baubeginn: voraussichtlich im Frühjahr 2014.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.