Neue Trauergruppe

Hamburg: Institut für Trauerarbeit |

Institut für Trauerarbeit startet neues Angebot

René dan, Eimsbüttel – Wer seinen Partner oder ein vertrautes Familienmitglied verliert, dessen Leben gerät ins Schwanken. Menschen mit ausländischen Wurzeln sind davon oft noch viel stärker betroffen. Zum einen, weil die Trauerrituale aus ihren Herkunftsländern teilweise nicht zur hiesigen Lebensführung passen. Zum anderen, weil einige Betroffenen keinen Zugang mehr zu den Traditionen ihrer Vorfahren finden. Aus diesem Grund bietet das Institut für Trauerarbeit (ITA) eine Trauergruppe an für „Menschen in Trauer zwischen zwei Kulturen.“ Gruppenteilnehmer können sich über ihrer Gefühle austauschen, Erinnerungen schildern und ihre Sehnsüchte mitteilen.
Die Gruppe trifft sich jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat von 19 bis 21 Uhr im Institut für Trauerarbeit, Bogenstraße 26. Interessierte können drei Mal versuchsweise teilnehmen. Sobald sich zehn regelmäßige Teilnehmer gefunden haben, wird die Gruppe geschlossen und für ein Jahr begleitet. Kosten: 15 Euro pro Mal. Mehr Informationen gibt es unter 36 11 16 83 und auf www.ita-ev.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.