Erinnern an NS-Opfer

Gedenkmonat in Eimsbüttel: aktuelle Termine

Bis Ende Mai wird in Eimsbüttel und Umgebung mit vielen Veranstaltungen der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Es gibt Vorträge, Rundgänge, Theater, Aktionen und Diskussionen – die Übersicht für die kommenden Tage.

– Kriminalisierung von Antifaschismus heute: Wie und aus welchen Gründen werden antifaschistische Widerstandsbewegungen in unserer Zeit kriminalisiert? Abend mit Lothar König, Pfarrer in Jena, Mittwoch, 21. Mai, 19.30 Uhr, Gemeindesaal der Christuskirche, Bei der
Christuskirche 2.
– Thalia mobil: „Das ist Esther“, Dr. Alberto-Jonas-Haus, Karolinenstraße 35, Freitag, 23. Mai, 9.30 Uhr und 11.30 Uhr. Vorstellungen für Schulklassen, Karten nur über die Tageskasse des Thalia Theaters: 32 81 44 44, theaterkasse@thalia.de
– Rundgang: Spuren jüdischer Wohltätigkeit in Eimsbüttel, Sonntag, 25. Mai, 15 Uhr, Treffpunkt: U Schlump, Ausgang Beim Schlump, Kosten: 5 Euro, Kontakt: S 490 46 22.
– Film: „Der Tag, an dem die Bücher brannten“, Sonntag, 25. Mai, 17 Uhr, Kino Metropolis, Kleine Theaterstraße 10, Eintritt: 6 Euro.
Infos: www.gedenken-
eimsbuettel.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.