Dreister Kreditbetrug: 200.000 Euro ergaunert

Die Polizei hat am Dienstag, 14. August, vier Wohn- und Geschäftsräume durchsucht, darunter in Stellingen und Altona-Altstadt. Die Beamten ermitteln in mehreren Fälle von Kreditbetrug, verübt von einem 49-jährigen Deutschen und einem Türken (32). Vermuteter Schaden: rund 200.000 Euro. Die beiden Beschuldigten sollen mehrere, überwiegend russische Personen dazu überredet haben, bei einer Bank ein Darlehen aufzunehmen. Sie versprachen den Opfern, einfache Arbeiter im Niedriglohn-Bereich, das geliehene Geld für sie auf ein Bankkonto einzuzahlen. Angeblich sollte für die Kreditnehmer eine Immobilie gekauft werden. Doch das Duo behielt die Summen für sich selbst. Zurzeit untersucht die Polizei die gefundenen Dokumente und Datenträger. Der 49-jährige Haupttäter wurde festgenommen. luc
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.