Die Nazi-Machtergreifung in Tagebüchern

Wann? 05.02.2014 19:30 Uhr

Wo? Galerie Morgenland/Geschichtswerkstatt Eimsbüttel, Sillemstraße 79, 20257 Hamburg DE
Hamburg: Galerie Morgenland/Geschichtswerkstatt Eimsbüttel | Zwei Historiker stellen Reaktionen von Zeitgenossen auf die Machtübernahme der Nazis vor: „Bedrohung, Hoffnung, Skepsis. Vier Tagebücher des Jahres 1933“ lautet das Thema am Mittwoch, 5. Februar, ab 19.30 Uhr in der Geschichtswerkstatt Eimsbüttel, Sillemstraße 79. Die Tagebücher der Lehrerin Luise Solmitz, des jüdischen Rechtsanwalts Kurt F. Rosenberg, des Privatbankiers Cornelius Freiherr von Berenberg-Goßler und des Archivars Nikolaus Sieveking zeigen eine große Bandbreite an Sicht- und Verhaltensweisen. Beate Meyer und Joachim Szodrzynski, zwei Herausgeber der Tagebücher, stellen ihr Werk vor. Die Schauspielerin Christine Jensen liest aus den Tagebüchern. Der Eintritt kostet drei Euro, Mitglieder des Vereins „Morgenland“ haben freien Eintritt. da
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.