Die Nachkriegszeit im Spiegel der Literatur

Wann? 12.05.2015 19:30 Uhr

Wo? Galerie Morgenland/Geschichtswerkstatt Eimsbüttel, Sillemstraße 79, 20257 Hamburg DE
Hamburg: Galerie Morgenland/Geschichtswerkstatt Eimsbüttel | Unter dem Motto „Trügerische Hoffnung auf Neubeginn“ referiert die Journalistin Charlotte Böhm am Dienstag, 12. Mai, über die Nachkriegszeit im Spiegel der Literatur von Peter Weiss, Arno Schmidt und Hubert Fichte. Ihr Vortrag beginnt um 19.30 Uhr in der Galerie Morgenland/Geschichtswerkstatt Eimsbüttel, Sillemstraße 79. Der Eintritt kostet drei Euro.
Der in der Nazi-Zeit emigrierte Peter Weiss sollte Ende der 70er Jahre bilanzieren: „Alles, was seitdem geschah, ist Folge dieses grundlegenden Betruges an den Erwartungen einer Erneuerung.“ Arno Schmidt wiederum war entsetzt, dass die Menschen nach dem Zusammenbruch so weitermachen wie zuvor. Und Hubert Fichte schildert aus der Perspektive eines Elfjährigen das mühsame Überleben im Hamburg der ersten Nachkriegsjahre. DA
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.