Depressionen: Neue Selbsthilfegruppe

Jeder fünfte Deutsche erkrankt im Laufe seines Lebens an Depressionen. Viele Betroffene sind nach einer mehr oder weniger langen Zeit mit Medikamenten und therapeutischer Begleitung anschließend wieder ganz gesund. Andere erleben in späteren Lebensphasen Rückfälle. Bei KISS-Eimsbüttel befindet sich derzeit eine neue Selbsthilfegruppe im Aufbau, die sich an Erwachsene mit akuten oder zurückliegenden Depressionen richtet. Die Teilnehmer können Erfahrungen austauschen, den Geheimnissen ihrer Erkrankung auf die Spur kommen und sich gegenseitig beraten und unterstützen. Die Gruppe trifft sich abends in Eimsbüttel. Der Wochentag ist noch offen. Weitere Infos gibt es über KISS unter 39 57 67. sd
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.