Achtung, Kröten!

Kröten werden häufig überfahren - der Nabu hilft Amphibien, sicher zu ihren Laichgewässern zu kommen. (Foto: NABU)
Jetzt wandern die Kröten wieder: Der Naturschutzbund mahnt zur Vorsicht in der Nähe von Feuchtgebieten. Vor allem in Niendorf, Schnelsen sowie in Teilen Eidelstedts und Stellingens sind die liebestollen Amphibien unterwegs. Mit Krötenzäunen schützen die Ehrenamtlichen der Eimsbütteler Nabu-Gruppe die Tiere vor dem Tod unter Autoreifen. Auch der Sog vorbeifahrender Autos ist gefährlich für die Tiere. Der Nabu bittet daher um maximal Tempo 30 an den Wanderrouten der Kröten. Wer dennoch Amphibien plattfährt, möge diese auf der Nabu-Homepage melden. Dort stehen auch weitere Infos zur Krötenwanderung. Die Nabu-Amphibienexperten treffen sich jeden vierten Mittwoch im Monat um 18.30 Uhr, Infos bei Thomas Jenkel, 21 98 82 51.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.