Theaterklassiker op Platt

Hervorragende Schauspieler: Oskar Ketelhut (v.), Sandra Keck und Uwe Friedrichsen. Foto: pr
Hamburg: Ohnsorg Theater |

O'Neills „Ein Mond für die Beladenen“ im Ohnsorg – Freikarten

Heinrich Sierke, Hamburg
Denkwürdige Premiere: Eugene O'Neills Schauspiel-Klassiker „Ein Mond für die Beladenen“ wird ab Sonntag, 13. Oktober, erstmals „op Platt“ auf die Bühne gebracht – mit Uwe Friedrichsen in der Hauptrolle. Der Titel der plattdeutschen Produktion, die das Ohnsorg Theater zeigt, lautet „Lengen na Leev“. Star-Regisseur Michael Bogdanov inszeniert die plattdeutsche Fassung des Stücks, das Hartmut Cyriacks und Peter Nissen ins Niederdeutsche übertrage haben. Das Elbe Wochenblatt verlost drei mal zwei Freikarten für die Aufführung am Freitag, 8. November, um 20 Uhr.
Johanna Homann (Sandra Keck), eine starke, stolze Frau, lebt und wirtschaftet mit ihrem Vater Philipp (Uwe Friedrichsen) auf einem kleinen Hof. Sie und ihr Vater, ein großmäuliger und streitsüchtiger Trinker, können die Pacht für ihr Land nicht mehr bezahlen. Vater und Tochter sind derweil in Liebe und Hass unauflöslich miteinander verbunden.
Ein ähnlich Gestrandeter ist ihr Verpächter Jacob Kehding (Oskar Ketelhut), ein abgehalfterter Schauspieler, den die Gespenster der Vergangenheit nicht loslassen. Nach dem Tod der Mutter vermag er sich selbst nur mit viel Alkohol zu ertragen.
Johanna und Jacob, zwei gepeinigte Seelen, die ihre Sehnsucht nach Liebe und Erlösung verbindet, fühlen sich zueinander hingezogen. In einer Nacht, in der der Mond scheint und alles so sein könnte, wie es sollte, treffen sie aufeinander …
Wer das Meisterwerk von Nobelpreisträger Eugene O’Neill sehen will, sendet bis Montag, 14. Oktober, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort: „Lengen na Leev“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder per E-Mail, mit dem Betreff „Gewinne: Lengen na Leev“, an post@wochenblatt-redaktion.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

„Lengen na Leev“ im Ohnsorg Theater, Heidi-Kabel-Platz 1, so 15.30 und 19 Uhr, mo/di/do/fr 20 Uhr, mi 16.30/20 Uhr, sa 16.30/20 Uhr. Karten unter Tel. 35 08 03 21. Vor dem Beginn einiger Vorstellungen gibt es ein Einführungsgespräch zum Stück. Die nächsten Termine sind hierfür der 15., 17., 22., 24., 29. und 31. Oktober, jeweils um 19 Uhr. Betreut werden die Einführungsgespräche von Dramaturgen des Ohnsorg-Theaters.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.