Schattenspektakel voller Magie

Der Wärter und die junge Frau finden einen Zugang in die Welt der Schatten, die sich in den Kisten verbirgt. Foto: Beowulf-sheehan
Hamburg: Kampnagel |

Die Show Shadowland begeistert mit einem Mix aus Tanz, Akrobatik und dem Spiel von hell und dunkel

Merle Schüning, Hamburg

Die Tänzer der Performancegruppe „Pilobolus“ verzauberten mit „Shadowland 1“ ein Millionenpublikum in aller Welt. Wer das nicht gesehen hat, kennt sie vielleicht von der Verleihung der Oscars. Wo immer die amerikanische Tanztruppe auftritt, sind die Menschen überwältigt. Jetzt folgt: „Shadowland 2 – das Neue Abenteuer“. Das Elbe Wochenblatt verlost drei Mal zwei Karten für die Premiere auf Kampnagel am Dienstag, 6. September.
Mit einer Mischung aus Schattenspiel, Tanz und Akrobatik kreieren die Tänzer dieses Jahr eine futuristische Welt aus Robotern, Tieren und Fantasiewesen. Die Geschichte: Eine junge Frau und ein Wachmann, der in einem Lagerhaus Kisten hütet, stoßen auf die Schattenkreaturen im inneren der
Kisten. Sie tauchen in die teils düstere, teils fröhliche Welt der Schattenwesen ein.

Gefangen in den
Tiefen der Technik


Unter den kreativen Köpfen des Schauspiels sind in diesem Jahr erneut Steven Banks, Autor der Zeichentrickserie „SpongeBob Schwammkopf“, und der Singer/Songwriter David Poe. Die gesamte Vorstellung über wird nicht gesprochen, einzig Musik und Tanz untermalen die Körperkunst.
Das Bühnenbild zeigt nicht mehr nur Leinwand und Scheinwerfer, die Schatten kunstvoll abbilden. Der Zuschauer befindet sich mitten im Geschehen. Mehrere Lichtquellen und Leinwände sorgen für Dreidimensionalität.
„Shadowland 2“ kritisiert die Abhängigkeit von digitalen Medien. Die Macht, die Menschen der Technologie über ihr Leben geben, wird besonders in den Fokus gerückt. Ein bunter Straußenvogel führt durch die Vorstellung und lässt auf ein Ende der Gefangenschaft hoffen. Der Wechsel zwischen Licht und Finsternis, Glück und Verlust, Traum und Illusion – die Schatten rühren die Zuschauer immer wieder.
Wer in die Welt der Schatten eintauchen möchte, sendet bis Montag, 29. August, eine Postkarte mit Absender an: Elbe Wochenblatt, Stichwort: „Shadowland“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder per E-Mail, mit dem Betreff „Gewinne: Shadowland“, an post@wochenblatt-redaktion.de – bitte die Telefonnummer nicht vergessen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Shadowland 2

auf Kampnagel K6, Jarrestraße 20, von Dienstag, 6. September, bis Sonntag, 18. September; dienstags bis freitags 20 Uhr, sonnabends 15 und 20 Uhr, sonntags 14.30 und 20 Uhr. Karten von 37,90 bis 67,90 Euro unter
❱❱ www.shadowland2-show.de oder S 47 11 06 33.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.