„My Mother and Me“

Elke Winter (r.) und ihre Mutter France Delon stammen aus der Lüneburger Heide. In Las Vegas schafften die beiden als „The Two Heidschnucks“ den internationalen Durchbruch. Jetzt will das Duo das Comeback schaffen. Fotos: Stephan Stützner (r.)/pr

Elke Winter & France Delon: Freikarten für Travestie-Show im Schmidt Theater zu gewinnen

René Dan, St. Pauli
Mutter und Tochter, ein manchmal nicht ganz einfaches Verhältnis. Bei Elke Winter und France Delon aber reichen die Komplikationen dieser Beziehung in ungeahnte Dimensionen. Und so lautet das neue, autobiografische Programm des Duos: „My Mother and Me – Das Drama geht weiter“. Das Elbe Wochenblatt verlost drei mal zwei Freikarten für die Show im Schmidt Theater.
Zum Inhalt der Comedy-Show: Ausgemergelt von Drogen und Alkohol landen France Delon und ihre Tochter Elke Winter in der Betty Ford Klinik. Ihr Agent verspricht den beiden einen fulminanten Vertrag in New York, wenn der Entzug gelingt.
Ansporn genug für Mutter und Tochter, am Comeback zu arbeiten – und sich an die schwierigen Anfänge, denen Triumphe folgten, zu erinnern. Elke Winter kam als Roswitha Schenkel Anfang der 70er Jahre als jüngstes und siebtes Kind der alleinerziehenden Charlotte Schenkel in der Lüneburger Heide auf die Welt. Ihre Mutter, eine drittklassige Barsängerin, erkannte früh Roswithas Talent und flüchtete 1984 mit ihr nach Las Vegas.
In der Glitzer-City schlugen sich die beiden mit ihrem Programm „Two German Heidschnucks – Elke Winter & France Delon“ durch. Dann: der Durchbruch. Das Publikum verschiedenster Länder jubelte dem Duo zu. Doch der Erfolg hat seinen Preis – gelingt jetzt der erneute Siegeszug?
Teil zwei der Travestieshow „My Mother and Me“ ist noch skurriler, schriller und bunter als der erste. Beide Künstler
haben sich auch solo einen
Namen gemacht. So gehört Elke Winter zur Stammbesetzung der „Schmidt Mitternachts-show“. France Delon wiederum überzeugt mit wandlungsfähigem Äußeren und einer Stimme zwischen Bette Middler und Neil Diamond.
Wer zwei Freikarten für die Premiere am 11. Februar um 20 Uhr gewinnen will, sendet bis Montag, 28. Januar, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort: „Elke Winter & France Delon“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder per E-Mail, bitte mit dem Betreff „Gewinne: Elke Winter & France Delon“, an post@wochenblatt-redaktion.de

Elke Winter & France Delon, Montag, 11. Februar, 20 Uhr im Schmidt Theater, Spielbudenplatz 27-28. Karten von 16,50 bis 25,30 Euro (zzgl. zwei Euro Systemgebü̈hr pro Ticket). Tickets unter Tel. 31 77 88 99 und www.tivoli.de.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.