Männer-WG mischt die Politik auf

„Frontalschaden“: Auch mit ihrem neuen Programm werden Jan-Peter Petersen (l.) und Nils Loenicker wohl beste Laune in Alma Hoppes Lustspielhaus verbreiten. Foto: pr
Hamburg: Alma Hoppes Lustspielhaus |

Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker mit „Frontalschaden“ in Alma Hoppes Lustspielhaus – Freikarten

Heinrich Sierke, Hamburg

Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker allein zu Haus. In ihrer Männer-WG. Noch immer. Sie streiten und nerven sich wie in ihren besten Tagen. Nach dem riesigen Erfolg der ersten beiden Teile dieser kabarettistischen Kerle-Saga gibt es jetzt „Frontalschaden. Männerwirtschaft 3 – Faustdicke Wahrheiten“. Das Elbe Wochenblatt verlost drei mal zwei Karten für die Premiere am Sonnabend, 24. September.
Petersen und Loenicker kennen keinerlei Beißhemmung. Aber der Streit zu Hause reicht ihnen nicht mehr. Denn sie stellen fest: Weder ihre WG noch die Gesellschaft ändern sich nach ihren Wünschen.

Beschließen, noch einmal – wie früher – Großes zu bewegen

Genervt von Langeweile, organisierter Dummheit, Fremdenhass, EU-Krisen und ihrem kaputten Kühlschrank beschließen sie noch einmal – wie früher – Großes zu bewegen. Sie trollen mit anarchischem Witz durch Polit-Veranstaltungen, entstauben mit sichtbarem Vergnügen die aktuellen Debatten. Und wehe, es begegnet ihnen ein „besorgter Bürger“.
Das Kabarett Alma Hoppe weiß: Die Hauptaufgabe der Politik besteht darin, Aufgaben zu erfinden, mit denen man Politiker beschäftigen kann. Aber was hilft das? Die Politik kommt zwar nie zu spät, die Probleme aber kommen immer zu früh. Ihre WG wird zum engagierten Planungsstab und zum Tummelplatz skurriler Figuren. Und zum Ort hochmotivierten Scheiterns.
Petersen und Loenicker präentieren außer Politik-, auch Gesellschaftssatire mit hohem Spaßfaktor. So ist da zum Beispiel noch dieses Nachbarschaftsfest und die alte Frage: Wer macht den eigenen Dreck weg?
„Ein Feuerwerk an Geistesblitzen. Nichts flößt dem kreativen Duo nur den Hauch von Respekt ein“, lobt die Kritik die Künstler von Alma Hoppes Lustspielhaus.
Wer sich selber kostenlos ein Bild machen möchte, sendet bis Montag, 12. September, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort „Alma Hoppe“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder per E-Mail, mit dem Betreff „Gewinne: Alma Hoppe“ an post@
wochenblatt-redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Frontalschaden

in Alma Hoppes Lustspielhaus, Ludolfstraße 53, von Sonnabend, 24. September, bis Sonnabend, 8. Oktober, jeweils um 20 Uhr, sonntags um 19 Uhr. Tickets ab 20
Euro unter S 55 56 55 50 oder ❱❱ www.almahoppe.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.