Zum Start eine Pleite

Poseidons Tom Völkel zieht ab und trifft. Am Ende reichte es für ihn und seine Mamnnschaftskameraden aber doch nicht zum Sieg. Foto: rp

Wasserball: Poseidon verliert zum Saisonauftakt 9:11 gegen Hannover

Von Rainer Ponik.
Acht Monate nach ihrem letzten Punktspiel starteten die Wasserballer vom SV Poseidon in die neue Zweitligasaison. Im Heimspiel gegen die SG Wasserfreunde 98/ Waspo Hannover II wollten die Schützlinge von Trainer Lutz Müller ihre Wiederaufstiegsambitionen mit einer guten Leistung unterstreichen. Doch was die „Meeresgötter“ den Zuschauern in der Schwimmhalle des Olympiastützpunktes in Dulsberg dann aber boten, war alles andere als meisterlich. Am Ende setzte es eine 9:11-Niederlage.
Die Gastgeber agierten von Anfang an viel zu ideenlos und gerieten schon im ersten Viertel mit 1:3 in Rückstand. Jakob Haas (2), Tom Völkel und Yannick Arnhold brachten den SVP zwar wieder auf 4:5 heran, doch gelang es den Hausherren nur selten, die Hannoveraner Reserve, die ihr Team mit vier Erstligaspielern verstärkt hatte, in Verlegenheit zu bringen.
Als Waspo vier Minuten vor Schluss mit 11:7 in Führung ging, war das Spiel endgültig entschieden. Rando Meister und Yannick Arnhold konnten bis zum Abpfiff zwar noch auf 9:11 verkürzen, doch am Ende stand Poseidon ohne Punktgewinn da.
„Was die Mannschaft in Angriff und Abwehr gezeigt hat, war viel zu wenig. So kann man kein Spiel gewinnen“, war nicht nur Wasserballwart Lars Hinkelmann von der Leistung des Teams enttäuscht. Das Fehlen von US-Amerikaner Jordan van Norman (Knieverletzung) und Stammtorwart Dejan Soldat (krank) machte sich deutlich bemerkbar. „Das allein kann aber nicht als Begründung dafür herhalten, dass wir so weit unter unseren Möglichkeiten gespielt haben“, sagte Lutz Müller, der nach dem Spiel keinen weiteren Kommentar zur Leistung seines Teams abgeben wollte.
Wenn der SVP seine Hoffnungen auf den sofortigen Wiederaufstieg noch realisieren möchte, muss schon in den nächsten Spielen eine deutliche Leistungssteigerung folgen. Bevor es gegen Hameln aber wieder um Ligapunkte geht, trifft der SVP am kommenden Sonntag (18 Uhr, Dulsberg-Bad) im DSV-Pokal auf das Erstligateam von Bayer Uerdingen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.