Wer hat Fußballschuhe und Klamotten übrig?

Der SV Eidelstedt bietet Training für Flüchtlinge an – doch es fehlt an Ausrüstung. (Foto: pr)
Hamburg: SV Eidelstedt |

SV Eidelstedt bittet um Spenden

Sören Reilo, Eidelstedt

Hat sich rumgesprochen: Neulich trafen sich 45 Fußballspieler am Sportplatz Redingskamp zum Training. Flüchtlinge aus den Unterkünften in Eidelstedt und Stellingen. Henrik Jacobs und Tobias Schäfer, Ligaspieler des SV Eidelstedt, hatten erneut zum kicken eingeladen. Außer einer Gruppe aus der Unterkunft am Hörgensweg waren diesmal auch 20 Flüchtlinge aus Stellingen dem Angebot gefolgt. „Wir freuen uns, dass unser Training so gut angenommen wird“, sagt Jacobs, der das Projekt vor sechs Wochen anschob.

Gesucht: gebrauchte Buffer in den Größen 42 bis 45

Doch nun fehlt es an Ausrüstung. „Wir brauchen dringend weitere Fußballschuhe und Trainingsklamotten, damit auch jeder mitmachen kann“, sagt Jacobs. Er hofft auf Unterstützung von Spielern: „Viele Fußballer haben noch Fußballschuhe zuhause, die nicht mehr genutzt werden. Wir freuen uns, wenn möglichst viele uns unterstützen und Material vorbeibringen.“ Benötigt werden vor allem Fußballschuhe in den Größen 42 bis 45 sowie lange Trainingsklamotten für die Wintersaison. Die Sachspenden können in der Geschäftsstelle des SVE am Redingskamp abgegeben werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.