Wasserball/Spitzenspiel im Inselparkbad

Nach fünfwöchiger Pause tauchen die Wasserballer des SV Poseidon Hamburg wieder auf.

Poseidons Wasserballer starten nach langer Pause durch



Wilhelmsburg. Weichenstellung im Wilhelmsburger Inselparkbad. Die Wasserballer des Zweitligisten SV Poseidon Hamburg schwimmen nach fünfwöchiger Pause wieder an und das gleich dreimal am Wochenende vor heimischen Publikum. Zum Auftakt kommt es am Sonnabend zum Spitzenspiel der 2. Liga Nord. Gegner von 18 Uhr an ist Verfolger SpVg Laatzen. Die Niedersachsen liegen nur einen Punkt hinter Tabellenführer Poseidon. Wer gewinnt verbessert in der nun beginnenden Meisterschaftsrunde die Chancen auf den Nordtitel und damit die Teilnahme am Bundesligaaufstiegsturnier. Trainer Florian Lemke ist gespannt: „Die Pause war lang, leider zu lang. Wir müssen ehrlich sagen, dass wir ein gutes Trainingsprogramm hatten, aber nicht immer perfekt trainieren konnten. Ein paar Spieler waren mehrere Wochen krank, andere hingegen waren zu Ostern im Urlaub.“ Der 26-Jährige Coach ist optimistisch: „Wir sind die beste Mannschaft in der Liga“. Das gilt es am Sonnabend gegen Bundesligaabsteiger Laatzen unter Beweis zu stellen.

Drei Spiele am Wochenende im Inselparkbad


Tags darauf ist der SV Poseidon Gastgeber der Vorrunde um den Nordpokal. Um 12 Uhr trifft Poseidon auf den Wolfenbütteler SV 21. Der Bezirksoberligaverein aus dem Süden Niedersachsens ist Außenseiter im Kampf um die Pokalendrunde. Auch um 17 Uhr sind die Wilhelmsburger Favorit gegen die HSG Warnemünde. Der Gast von der Ostsee ist Schlusslicht in der 2. Liga. Lemke will die beiden Spiele als Test für die Saisonhöhepunkte nutzen. „Wir sind der klare Favorit in beiden Spielen und daran werden wir keinen Zweifel lassen.“ Dann können sich die Fans hoffentlich auf drei schön erfolgreiche Spiele freuen!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.