Wasserball/Poseidontrainer "schwänzt" Training!

SV Poseidon-Coach Florian Lemke feuert heute seinen Heimatklub OSC Potsdam im vierten Spiel der Play-off-Serie um den Aufstieg zur Bundesliga Gruppe A gegen SVV Plauen an. Am Sonnabend will der 26-Jährige mit den Hamburgern in Hildesheim einen großen Schritt Richtung Bundesligaaufstiegsturnier machen.

Florian Lemke unterstützt heute seinen Heimatverein OSC Potsdam


Florian Lemke Trainer des SV Poseidon „schwänzt“ heute das Training seines Zweitligateams. Der 26-Jährige schaut sich das vierte Spiel der Play-off-Serie um den Aufstieg zur Bundesliga Gruppe A zwischen dem OSC Potsdam und SVV Plauen an.
In der Serie steht es 2:1 für den OSC.

Lemke spielte zehn Jahre für die Brandenburger wurde dreimal Jugendmeister und einmal –pokalsieger. Als junger Center warf er die Potsdamer 2008 im Hamburger Poseidonbad in die Bundesliga und spielte bis zu seinem beruflichen Fortgang 2010 in der höchsten deutschen Spielklasse.

Nun will er als Trainer der Poseidonen in die Bundesliga aufsteigen. Bei einem Auswärtssieg am Samstag in Hildesheim (16:30 Uhr im Wasserparadies) könnte der SV Poseidon bereits am 30. April im Heimspiel gegen die SpVg Laatzen (18 Uhr im Inselparkbad) frühzeitig die Nordmeisterschaft feiern.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.