Wasserball/Poseidon weiter vorn im Kampf um die Nordmeisterschaft

Guy Adriano Rossini vertrat Poseidon-Coach Florian Lemke, der am Wochenende Präsenzzeit bei seinem Master-Fernstudium hat.

Da waren es nur noch zwei!

9:6-Auswärtssieg der Poseidonen in Hildesheim


Mit einem 6:9-Auswärtssieg (1:2, 5:1, 2:1, 2:1) beim SC Hellas-99 Hildesheim haben die Wasserballer des Zweitligisten SV Poseidon ihre Titelambitionen unterstrichen. Gegen den dritten der 2. Liga Nord legten die Poseidonen nach einem kurzfristigen 0:1-Rückstand los und führten zum Seitenwechsel mit 7:2. Nach dem Wechsel versuchten die Gastgeber alles, um noch im Titelrennen zu bleiben. Dennis Bormann (20. Minute) zum 8:4 und Mannschaftskapitän Alexander Weik (27. Minute) zum 9:5 hielten die Hellenen auf Abstand.

Tanz in den Mai - Aufstiegsturnier wir kommen?


Damit kommt es wie erhofft in sieben Tagen im Heimspiel (Sonnabend, 30. April 2016 ab 18 Uhr im Inselparkbad) gegen Verfolger SpVg Laatzen vermutlich zur Vorentscheidung über die Nordmeisterschaft und die Qualifikation zum Bundesligaaufstiegsturnier am 2./3. Juli 2016. Mit einem Sieg lägen die Poseidonen fünf Punkte vor den Laatzener. Der Titel dürfte dem SV Poseidon dann kaum noch streitig gemacht werden können.

Das Poseidon-Team in Hildesheim: Hannes Helm (Torwart), Patrick Weik 3, Jakob Haas 1, Niklas Schmidt 1, Timo Wachtel 1, Philipp Barenberg 1, Alexander Weik 1, Dennis Bormann 1, Mathias Gortizka, Gergely Antal, Fabio Puzzanghera und Tim Kertscher.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.