Wasserball: Poseidon auf Pokal- und Doublekurs

Linkshänder Dennis Bormann (weiße Kappe) traf gegen Hellas Hildesheim beim 10:6-Erfolg zum 8:5 Ende des 3. Viertels.

Zwei Siege gegen Hildesheim und Warnemünde


Die Wasserballer des SV Poseidon Hamburg sind auf Pokal-Kurs. Nach zwei Siegen auf der Endrunde um den Norddeutschen Pokal im heimischen Freibad am Olloweg kommt es morgen um 12 Uhr gegen die SpVg Laatzen zum Endspiel um den Nordpokal. Am Sonnabend konnten beide Teams ihre Spiele gewinnen.

Der SV Poseidon besiegte zur Eröffnung der Viererrunde SC Hellas-99 Hildesheim mit 10:6 (1:1, 4:3, 4:1, 1:1) und sicherte sich am Abend mit dem 16:6-Erfolg (2:0, 5:0, 5:3, 4:3) gegen HSG Warnemünde die Chance auf die Pokalverteidigung und dem Double nach der Nordmeisterschaft.

Die SpVg Laatzen gewann mit 13:5 gegen Warnemünde und konnte sich knapp mit 6:5 gegen Hildesheim durchsetzen.

Sonntag geht es gegen Laatzen um den Cup


Das Spiel um Platz 3 bestreiten am Sonntag um 10 Uhr im Poseidonbad am Olloweg in Eidelstedt SC Hellas-99 Hildesheim und HSG Warnemünde. Zum Endspiel schwimmen der SV Poseidon Hamburg und die SpVg Laatzen um 12 Uhr an.

Das SV Poseidon-Team gegen Hildesheim: Hannes Helm (Torwart), Jakob Haas (2), Niklas Schmidt (1), Timo Wachtel (1), Philipp Barenberg (1), Alexander Weik (1), Mathias Goritzka, Patrick Weik (1), Dennis Bormann (1), Gergely Antal (1), Morten Ahme, Fabio Puzzanghera und Tim Kertscher.

Das SV Poseidon-Team gegen Warnemünde: Hannes Helm (Torwart), Jakob Haas (2), Niklas Schmidt, Timo Wachtel (1), Philipp Barenberg (2), Alexander Weik (1), Mathias Goritzka, Patrick Weik (4), Dennis Bormann (2), Gergely Antal (2), Morten Ahme, Fabio Puzzanghera (1) und Tim Kertscher (1).
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.