Unified Sportfest

SVE-Handballmannschaft (Foto: Jan-Henrik Plackmeyer)
Großes Sportfest zur Inklusion

Das zweite Unified-Sportfest auf dem Gelände des Sportparks der Universität Hamburg war schon zu Beginn ein großer Erfolg. Die Universität Hamburg und der Hochschulsport richteten diese Veranstaltung bereits zum zweiten Mal als Partner und Gastgeber gemeinsam mit Special Olympics
Hamburg aus. Das Thema Inklusion und die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am öffentlichen Leben haben einen besonderen Stellenwert. Mit diesem Sportfest sollte ein konkretes Zeichen dazu im Bereich Breitensport gesetzt werden.
Schon im vergangenen Jahr begeisterte das sportliche Miteinander von Menschen mit und
ohne Behinderung. Nun ist das Sportfest im Vergleich zum Vorjahr noch größer geworden: Über 300
Teilnehmer in 40 Teams und sieben Sportarten wurden auf dem Uni-Gelände begrüßt. „Mein Besuch im Vorjahr hat mich so begeistert, dass ich es in diesem Jahr wage, gemeinsam mit „meiner Mannschaft" beim Handballturnier mitzuspielen. Immerhin habe ich 17 Jahre lang keinen Handball mehr in der Hand gehabt und so beim Training mit „meinem" Team viel gelernt", sagte Hamburgs Sportsenator Michael Neumann während der Eröffnungszeremonie. Zur Freude des SV Eidelstedt hatte er sich der neu gegründeten Mannschaft angeschlossen und startete nun mit den Eidelstedter Handballer ins Turnier.
Neben Handball wurde in der Sporthalle Basketball und Tischtennis angeboten, draußen starteten die Wettbewerbe Fußball, Floorball oder Boule. Außerdem konnten verschiedene Sportarten ausprobiert werden.
Für jede Sportart gibt es eine eigene Siegerehrung und zahlreiche helfende Hände überreichen die Medaillen an die Sportler, so dass zur Abschlussveranstaltung jeder Athlet seine Medaille feiern und den Zuschauern und anderen Athleten zeigen kann. Bei der Abschlussfeier heizte Dara McNamara & Band den Sportlern noch einmal richtig ein.

Text: Jan-Henrik Plackmeyer
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.