SVE mit neuer Koordinatorin für Flüchtlingsaufgaben

Der SVE Hamburg freut sich über Yumiko Haneda als neue Koordinatorin für Flüchtlingsaufgaben.

Während ihrer einjährigen Tätigkeit als Ehrenamtskoordinatorin und stellvertretende Leiterin einer Erstaufnahme des Deutschen Roten Kreuz hat Yumiko Haneda viel Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Geflüchteten gesammelt und das Engagement der Hamburger Sportvereine schnell zu schätzen gelernt.

"Die Möglichkeit, die Bewohner in Sportvereine bzw. niedrigschwellige Sportangebote unkompliziert vermitteln zu können war damals eine große Unterstützung bei der Arbeit in den Unterkünften", erinnert sich Yumiko Haneda und fügt hinzu: "Sport verbindet und baut Barrieren sowie Stress ab – wichtige Faktoren um das Ankommen der Geflüchteten zu erleichtern." Als selbst sehr sportbegeisterte Person hat sie nach einem Jahr den Entschluss gefasst, das Thema Integration durch Sport zu ihrem Schwerpunkt zu machen. Dies führte zum Wechsel von der Erstaufnahme zum Hamburger Sportbund.

Als Sportkoordinatorin im Bezirk Eimsbüttel für das Projekt "Willkommen im Sport" war sie die vergangenen sechs Monate für die Vernetzung von Sportvereinen, Unterkünften, Bezirksamt und ehrenamtlichen Initiativen verantwortlich. In diesem Kontext arbeitete die damalige Sportkoordinatorin bereits eng mit dem SVE zusammen und man lernte sich gegenseitig kennen und schätzen. "Es war ein glücklicher Zufall, als ich davon erfuhr, dass der SVE jemanden sucht, der die Integrationsarbeit übernehmen möchte und die bisherige tolle Arbeit von Jeanne-Minou Klette im Rahmen dieser Stelle fortführen und ausweiten wird", so Haneda. Neben der Netzwerkpflege zu den umliegenden Unterkünften, ehrenamtlichen Initiativen und dem Bezirksamt soll die studierte Juristin und PR-Managerin durch intensive Gremienarbeit die Planung der neuen Wohnkomplexe im Hörgensweg und Duvenacker mitgestalten.

Außerdem wird der SVE dieses Jahr verstärkt in der Qualifizierung von Übungsleitern und Betreuern mit Migrationshintergrund aktiv sein. Geplant sind unter anderem Schwimmkurse und Radfahrkurse an denen sowohl Mitglieder als auch Geflüchtete teilnehmen können. "Ich freue mich, dass ich neben der Planung neuer Projekte und Veranstaltungen, der Koordination von Übungsleitern sowie der Beantragung von Fördergeldern auch meine PR-Kenntnisse in diese Stelle einbringen kann: Pressearbeit, Erstellung von Werbemitteln und das Schreiben von Beiträgen für unsere Website oder Facebook werden alle Mitglieder und die Öffentlichkeit über die aktive Integrationsarbeit des SVE stets auf dem Laufenden halten", blickt die neue Integrationsbeauftragte zuversichtlich und mit Vorfreude in die Zukunft.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.