SVE Hamburg- Alte Herren trumphieren!

Unsere Altherrenfußballer haben es als erstes vollbracht. Die Mannschaft von Trainer Kenneth Turan sicherte sich frühzeitig die Meisterschaft in der stark besetzten AB04-Staffel.


Passend zur Gesamtsaison war auch das Meisterstück bei Teutonia 10 ein fußballerischer Leckerbissen, den die Gelb-Blauen souverän mit 7:0 für sich entschieden.
Angesichts der spielerischen Überlegenheit an der Max-Brauer-Allee war der anschließende Feiermarathon für den Meister und Aufsteiger fast anstrengender. "Das haben wir uns verdient", sagte ein strahlender Kai Geffken, der neben Dominic Graumann und Matthias Graupner zu Saisonbeginn aus der zweiten Ligamannschaft ins Team gerückt waren und sich dort bestens etablierten. Dass die Eidelstedter hoch gehandelte Favoriten wie Kummerfeld hinter sich ließen, spricht für die Qualität der Mannschaft. "Unser Erfolgsgeheimnis ist mit Sicherheit die Stärke in der Breite", sprach Turan seinen Mannen ein Lob aus. Hohe Trainingsbeteiligung, gute Alternativen und eine passende Mischung aus Spaß, Ehrgeiz und Teamgefühl zeichnete die Alten Herren in dieser Saison aus.
Wie es nun in der kommenden Saison in einer der besten Klassen Hamburgs weitergehen wird, wo sich zahlreiche Ex-Oberligakicker messen, damit beschäftigen sich Turan und seine Spieler ab Saisonende. "Nun heißt es erst einmal: Feiern! Meister wirst ' nur einmal im Jahr", sagte Kais Bruder Ole Geffken in Anlehnung an das Meistershirt der Titelträger. Der Ligabereich gratulierte den Oldies umgehend und will nun im Nachholspiel des 29. Spieltags nachlegen. Ein Punkt in Rissen (Mi., 19 Uhr) reicht aus, um den Meistertitel in der Bezirksliga West einzufahren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.