Preisgekrönte Schwimmabteilung

: Stolze Preisträger der Stiftung Leistungssport: Reinhard Wolf (links, Handelskammer) und Niclas Hildebrand (rechts, HSB-Leistungssportentwicklung) zeichneten Jan Fischer (Sport ohne Grenzen), Andreas Wolf (HT 16), Ulla Thiele und Martin Hildebrandt (beide SV Eidelstedt, v.l.) aus. (Foto: Witters)
Dritter Platz bei der Verleihung der Nachwuchspreise der Stiftung Leistungssport


Die Sportart Schwimmen hat beim SVE Hamburg eine lange Tradition, der Verein hat mit rund 900 Mitgliedern die größte Schwimmabteilung Hamburgs. Doch eine Auszeichnung wie die jüngste, der dritte Platz des Nachwuchspreises der Stiftung Leistungssport, nimmt auch bei den Gelb-Blauen von Schwimm-Abteilungsleiterin Ulla Thiele eine besondere Rolle ein. „Diese Auszeichnung ist eine tolle Wertschätzung unserer Schwimmarbeit", sagte SVE-Geschäftsführer Martin Hildebrandt nach der Auszeichnung beim Jahresempfang des Hamburger Sportbundes.

Das mit einem Preisgeld von 2000 Euro prämierte Konzept stammt aus der Feder der SVE-Schwimmkoordinatorin Dr. Melanie Mohnke. Es dient im Wesentlichen der Vermittlung des sicheren Schwimmens, beinhaltet die Förderung der Schwächeren, dient aber eben auch besonders der Talentsichtung. Nach der 6. Klasse würden Kinder der nationalen Spitze am Olympiastützpunkt weiter gefördert werden.

Reinhard Wolf, Syndikus der Handelskammer Hamburg, übergab die Preise und zeigte sich besonders angetan von der praktischen Umsetzbarkeit. Der SVE startet damit im Januar - einerseits mit den Anfängern in der Grundschule Lohkampstraße, zudem richtet das Gymnasium Dörpsweg mit seinem Sportprofil zusätzliche Schwimmzeiten ein. Der SVE Hamburg hat dabei mit seinem Konzept und Personal die sportliche Federführung.

„Wir freuen uns auf noch intensivere Zusammenarbeit mit den Schulen und auf sinnvolle Sichtung und Förderung der Talente", sagt Hildebrandt, der die Entwicklung der SVE-Schwimmabteilung positiv bewertet. Abteilungsleiterin Ulla Thiele kann dabei auf langjährige und auch persönliche Erfahrung in der Talentförderung zurückgreifen, von der der Verein maximal profitiert, zumal ihr Sohn Jens einst Schwimm-Europameister war und an Weltmeisterschaften teilnahm.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.