Neujahresempfang beim SVE, Sonderlob des Sportsenators

Hamburgs Sportsenator Michael Neumann (l.) und SVE-Vorsitzender Dieter Harz. Foto: Plackmeyer
Der Vorstand des SV Eidelstedt hatte geladen, die Resonanz war überwältigend. Beim Neujahrsempfang in der Vereinsgaststätte „Lucas“ im Redingskamp 25 gaben sich die hochkarätigen Gäste aus Politik, Schule und Behörden quasi die Türklinke in die Hand. „Ich bin wirklich sehr froh und stolz, dass Sie alle den Weg zu uns gefunden haben“, sagte ein sichtlich begeisterter Erster Vereinsvorsitzender Dieter Harz: „Und ich bewerte das auch als Zeichen der Anerkennung der guten und intensiven Arbeit, die hier im SV Eidelstedt betrieben wird.“

Nachdem Harz in seiner munteren Neujahrsansprache Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des SVE umriss und die steten Herausforderungen des Vereins in den Bereichen Integration, Kooperation mit Schulen sowie Instandhaltung der Sportanlagen betonte, legte Innen- und Sportsenator Michael Neumann mit einer emotionalen Rede nach, die den Punkt der Vereinsarbeit und auch der Herausforderungen des SVE traf.

Neumann stellte das ehrenamtliche Engagement in den Fokus, er skizzierte die Dekadenstrategie Sport der Stadt Hamburg und untermauerte, dass der „SV Eidelstedt in seiner Ausrichtung und in seinem Handeln ein Vorreiter“ sei – vor allem in Bezug auf die vorbildliche Zusammenarbeit mit der Offenen Ganztagsschule Lohkampstraße.

Eimsbüttels Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke betonte in seinem Vortrag, dass es auch in 2012 jede Menge Aufgaben zu bewältigen gäbe. Dabei versprach er den lauschenden Gästen aber, dass der Bezirk auch in Zukunft für den geplanten „Wohnungsbau und verkehrstechnische Baumaßnahmen keine Sportstätten und –Gelände zur Verfügung stellen werde“.

Günter Ploß, Präsident des Hamburger Sport-Bundes (HSB), fügte sich in die Liste der eloquenten Redner perfekt ein. Er legte bei seiner Ansprache großen Wert auf die Nachhaltigkeit der Vereinsarbeit, auf den gesellschaftlichen Nutzen und die Tatsache, dass „Vereine wie der SVE sportliche, gesundheitliche, integrative und soziale Triebfedern zugleich“ seien.

Beim anschließenden Neujahrsschmaus, liebevoll zubereitet von „Lucas“-Betreiberin Sabine Lemke, plauderten Politgrößen mit SVE-Vorstandsmitgliedern, Schulleiter mit Vertretern des Bezirkes und altgediente Mitglieder mit Freunden und Bekannten. Die lokalen Medien erfreuten sich an einer vom SVE organisierten Interviewrunde mit dem Sportsenator. Und Dieter Harz geriet am Ende ins Schwärmen: „Diese Veranstaltung war rundum gelungen. Ich glaube, dass sich alle Gäste wohl gefühlt haben. Wir hoffen jetzt auf die schrittweise und zügige Umsetzung der Ziele und Herausforderungen der Dekadenstrategie.“


Auszug aus der Gästeliste:
Sportsenator, Michael Neumann
Präsident des Hamburger Sportbundes, Günter Ploss
1. Vorsitzender der Hamburger Sportjugend, Stefan Karrasch
Bezirksamtsleiter Eimsbüttel, Dr. Torsten Sevecke sowie dessen Vorgänger Dr. Jürgen Mantell
Bundestagsabgeordneter, Rüdiger Kruse (CDU)
Aus dem Sportausschuss der Bürgerschaft: Juliane Timmermann (SPD), Christiane Blömecke (GAL), Martina Kaesbach (FDP), Martina Köppen (SPD)
MdhB Olaf Ohlsen (CDU)
Dr. Stefanie von Berg (GAL)
Die Abgeorneten der Eimsbüttler Bezirksversammlung und des Regionalausschusses
SPD: Peter Schreiber, Wolfgang Düvel, Marc Schemmel, Brunhilde Hesselbarth
CDU: Frank Döblitz, Nicole Sieling, Regine Ohlsen, Silke Seif
FDP: Lutz Schmidt
zusätzlich Horst Becker (GAL)
Sportamt, Uwe Sals
Schulleiterin Annika Pfeiffer, Grundschule Lohkampstraße und
Schulleiter Andreas Rothfritz, Gymnasium Dörpsweg,
Stv. Schulleiter: Dirk Voss, Grundschule Furtweg,
Christian Schette, Stadtteilschule Eidelstedt
Ulrich Winkel, 1. Vorsitzender des Bürgervereins
Jörg Kilian, 1. Vorsitzender des Eidelstedter Bürgerhauses
sowie benachbarte und befreundete Vereine, Sponsoren und örtlichen Institutionen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.