Hamburgs Wasserballer auf Meisterkurs

Timo Wachtel war fünfmal vergangenes Wochenende beim 21:3-Heimspieg gegen die HSG Warnemünde erfolgreich.

Titel-Dreikampf: Wenn nicht jetzt, wann dann?


Poseidon Hamburg, SpVg Laatzen, Hellas-99 Hildesheim: In der 2. Bundesliga Nord geht der Dreikampf der Traditionsvereine um die Nord-Meisterschaft in die heiße Phase. Die Ausgangslage spricht eindeutig für die Poseidonen, die Hamburger liegen drei Punkte vor Laatzen und fünf Zähler vor den Hildesheimern. Laatzen hat als Bundesligaabsteiger nationale Erfahrung vorzuweisen. Hildesheim braucht ein kleines Wunder. Wird Hamburg erneut Meister und fährt zum Bundesligaaufstiegsturnier? Am kommenden Wochenende könnte sich der Dreikampf auf nur noch zwei Vereine reduzieren. Die Poseidonen gastieren bei Hellas-99 Hildesheim (Sonnabend, 23. April um 16:30 Uhr im Wasserparadies). Die Niedersachsen verloren letzte Woche bei der SpVg Laatzen mit 9:12.

Inselparkhalle uneinnehmbar – Poseidon in Torlaune gegen Warnemünde


Beste Laune herrschte am vergangenen Wochenende im Wilhelmsburger Inselparkhalle. Die Schwimmhalle am Kurt-Emmerich-Platz ist seit Jahren uneinnehmbar für die Gäste des SV Poseidon. Das bekam am vergangenen Wochenende erneut die HSG Warnemünde zu spüren. Die Gäste aus Rostock unterlagen mit 3:21 (1:3, 0:3, 1:6, 1:9) gegen Poseidon. Bis zur Halbzeit spielte das Schlusslicht von der Ostsee munter mit. Nach dem Seitenwechsel machte Tabellenführer Poseidon ernst und bestrafte jeden Fehler der Gäste mit schnellen Kontertoren. Besonders treffsicher waren Timo Wachtel und Patrick Weik mit jeweils fünf Toren.

Trainer Lemke selbstbewusst: „Wir wollen Meister werden“


Die Ansagen sind klar und deutlich: Poseidons Trainer Florian Lemke erwartet einen Auswärtssieg in der Bischofsstadt. „Wir wollen Meister werden“. Lemke warnt davor, die Hildesheimer zu unterschätzen: „In ihrem kleinen Bad sind sehr bissig. Wir haben alles selbst in der Hand und starten jetzt voller Freude und Ehrgeiz in die heiße Phase“, sagt der selbstbewusste junge Trainer (26 Jahre). Bei einem Auswärtssieg in Hildesheim könnten der SV Poseidon bereits am 30. April im Heimspiel gegen die SpVg Laatzen frühzeitig die Meisterschaft im Inselparkbad feiern.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.