Die Überraschung blieb aus!

Mit großem Einsatz versuchten die braun-weiß gekleideten St. Paulianerinnen, die Gäste aus Neuenheim in Schach zu halten, doch am Ende mussten sie sich mit 7:48 geschlagen geben. Foto: Hemkemeier
Hamburg: FC St. Pauli Rugby |

Rugby: St. Paulis Frauen verlieren DM-Halbfinale, Herren unterliegen BRC mit 10:47

Rainer Ponik, Hamburg-West
Direkt nach dem Abpfiff war den Rugby-Fans vom FC St.Pauli die Enttäuschung anzumerken. Sowohl die Frauen- als auch die Herren gingen zuvor auch als klare Außenseiter in die Begegnungen, die im Stadtparkstadion an der Saarlandstraße ausgetragen wurden.
Im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft musste sich zunächst das Damenteam mit dem SC Neuenheim, in deren Reihen sieben aktuelle Nationalspielerinnen standen, auseinandersetzen. Obwohl die schlechten Witterungsbedingungen und die fehlende Spielpraxis – seit November wurde keine Partie mehr bestritten – eine vernünftige Vorbereitung auf das Semifinale nahezu unmöglich machten, gingen die St. Paulianerinnen sehr motiviert und angriffslustig zur Sache, mussten schließlich aber der körperlichen Überlegenheit der Gäste ihren Tribut zollen. Bei St. Pauli übernahmen vor allem die erfahrenen Spielerinnen wie Marlene Lorenz, Freia Michau, Sabine Schubert und Ilka Sander Verantwortung, doch auch sie konnten nicht verhindern, dass die Niederlage gegen die Heidelbergerinnen mit 7:48 am Ende recht deutlich ausfiel.
Auch das Herrenteam konnte den Gästen vom Berliner Rugby Club nicht genug Paroli bieten. So unterlagen die Braun-Weißen dem klar favorisierten Tabellenzweiten mit 10:47. „Im Vergleich zum Hinspiel haben sich unsere Jungs aber deutlich gesteigert und diesmal recht teuer verkauft“, lobte Teammanager Ralf Creutzburg die Schützlinge von Trainer Paul McGuigan.
In der Bundesliga Nord/Ost belegt der FC St. Pauli trotz der Niederlage vorerst weiter den dritten Tabellenplatz, den er am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel gegen den Rugby Klub 03 Berlin verteidigen möchte. „Da die Berliner noch zwei Spiele mehr bestreiten können, ist es nicht unwahrscheinlich, dass wir die Zwischenrunde auf dem vierten Platz abschließen werden“, bleibt Ralf Creutzburg Realist. In den danach folgenden Play-Off-Spielen um die Deutsche Meisterschaft wird der FC St. Pauli am Sonnabend und Sonntag, 4./5.Mai, im Viertelfinale voraussichtlich auf den SC Frankfurt 1880, den derzeit Fünfplatzierten der Bundesliga Süd/West, treffen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.