Der letzte Höhepunkt der Saison

Beim Handballturnier um den Born-Pokal kämpfen die Teilnehmer heute und morgen unter freiem Himmel um Siege, Pokale und Urkunden. (Foto: Foto: pr)

Handball Open-Air-Turnier: Über 100 Teams aus Norddeutschland spielen am Kroonhorst um den Born-Pokal

Von Rainer Ponik

Die Hallenhandballsaison geht ihrem Ende entgegen – Zeit für das „Open-Air-Handball-Highlight“ des Jahres: Heute und morgen steigt das traditionelle Feldhandball-Turnier der SG Osdorf/ Lurup um den Born-Pokal. Über 100 Mannschaften aus ganz Norddeutschland werden in verschiedenen Altersklassen um die Trophäen kämpfen.
Weiteste Anfahrtwege haben diesmal die Teams aus Neuruppin und Berlin-Pankow. Zunächst sind am heutigen Sonnabend und am Sonntagvormittag jeweils ab 9 Uhr die Jugendteams dran: Die fünf- bis siebenjährigen Minis und die älteren Kinder werden auf bis zu sieben Spielfeldern herumsausen. Die Spiele werden im 15-Minuten-Takt angepfiffen.
Bei den Gastgebern gehen die Damen I am Sonntagnachmittag als Titelverteidigerinnen ins Turnier. Sie müssen sich starker Konkurrenz stellen. Denn auch der letztjährige Finalgegner TuS Hartenholm, Grün-Weiß Eimsbüttel und der TSG Bergedorf sind wieder dabei. Man darf gespannt sein, wie sich die gerade in die Kreisliga aufgestiegenen Damen II der SG Osdorf/ Lurup in ihren Gruppenspielen behaupten werden.
Auch die Herren I und II der SG Osdorf/Lurup wollen zumindest die Finalrunde erreichen. Beide Teams belegten in der gerade abgeschlossenen Saison dritte Plätze und verpassten so jeweils den Aufstieg in die Bezirks- beziehungsweise Kreisliga nur knapp. Als Favorit auf den Pokalsieg werden aber Titelverteidiger SG Harburg und die starken Mannschaften vom WTSV Concordia und TH Eilbeck gehandelt.
Die Endspiele der Erwachsenen werden am Sonntag um 16.45 Uhr angepfiffen. Der Eintritt ist frei.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.