Bundestrainer zu Gast bei den Kendo Sportlern des SVE

Der aus Japan entsandte Bundestrainer, Sugimoto-Sensei, besuchte die Kendo Sportler des SVE und bot am ersten April-Wochenende die Möglichkeit eines intensiven Sondertrainings. Gut 30 Kinder und Jugendliche aus Hamburg, Oldenburg, Schwerin, Berlin und Bremen nutzten diese einmalige Möglichkeit und kamen in Begleitung ihrer Trainer und Betreuer zum Sondertraining in die Sporthalle Ekenknick.



Das Training war sehr vielfältig und so konnten alle – von den Anfängern des kürzlich absolvierten Einsteigerkurses bis hin zu Nationalkämpfer Koki Nakashima – die Technikvielfalt des Kendo Sports vertiefen: Fußarbeit und Grundtechniken waren für den Vormittag angesagt. Am Nachmittag wurde dieses dann durch Wettkampf und Kampftraining untereinander und mit dem Sensei ergänzt. Vom 7- jährigen Mädchen bis zu den 18- jährigen Jungs – jeder konnte viel lernen und jeder hatte dabei auch noch viel Spaß.

Während die Sportler dem schweißtreibenden Training folgten, organisierten im Hintergrund Mütter und Helfer das Mittagsbüffet, so dass sich die Kendo Kämpfer zwischen den Einheiten mit japanischen Köstlichkeiten stärken konnten.

Sugimoto-Sensei, von Beruf Polizist und selbst Vater zweier Kinder, bot ein Training, welches die unterschiedlichen Bedürfnisse aller Sportler erfasste. Am Ende bekamen noch die betreuenden Erwachsenen die Gelegenheit eines 30 minütigen Kampftrainings mit dem Bundestrainer persönlich und untereinander.

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die nicht nur von intensivem Training gekennzeichnet war, sondern auch von einer sehr guten Stimmung und einem guten Miteinander begleitet wurde. Der Lehrgang ging zu Ende mit glücklichen und zufriedenen Sportlern, die sich jetzt schon auf die kommenden gemeinsamen Lehrgänge und Wettkämpfe mit alten und neuen Freunden freuen.   

Abgerundet wurde der Abend für den  Bundestrainer, unsere SVE Kendo Trainer, die Gastfamilie Nakashima  und einige andere durch ein entspanntes und leckeres Essen im Shenai am Redingskamp.

Die Budo Abteilung dankt allen Beteiligten für den Einsatz und die Mühen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.