BG West glückt der Aufstieg

Das neue Oberligateam der BG Hamburg-West will nach dem Wiederaufstieg die Klasse halten. Foto: Ole Grand
Hamburg: Eidelstedt |

Basketballer kehren nach nur einem Jahr in Hamburgs stärkste Spielklasse zurück

von Rainer Ponik
Die BG Hamburg-West hat es geschafft: Nach nur einem Jahr der Abstinenz ist das Team mit Trainer Alfred Knütter in Hamburgs stärkste Spielklasse, die Oberliga, zurückgekehrt.
Der aktuelle Spielerkader ist recht groß und ausgeglichen. „Ich denke, unsere Mannschaft besticht aus einer gesunden Mischung von erfahrenen Spielern und Youngstern aus dem eigenen Nachwuchs“, so Pressesprecher Christoph Jeromin.
Den Erfolg soll wie in der Aufstiegssaison die aggressive Verteidigung als Basis eines schnellen und druckvollen Offensivspiels bringen. „Die Oberliga ist sehr ausgeglichen stark besetzt“, weiß Alfred Knütter. Trotzdem traut der Trainer seinem Team einen Platz in der oberen Tabellenhälfte zu. In der vergangenen Spielzeit konnte die BGW im Hamburger Pokalwettbewerb schließlich schon einmal die neuen Ligakonkurrenten Eimsbüttel und Alstertal-Langenhorn bezwingen.
Zum Saisonstart kassierten die Basketballer aus Lurup und Eidelstedt dennoch Niederlagen. Nach einer 61:89-Auftaktniederlage gegen den mehrfachen Oberligameister SC Rist Wedel III ging auch das zweite Saisonspiel gegen den Walddörfer SV mit 71:78 verloren. „Wir haben viele einfach Würfe nicht in den Korb gebracht und zu viele Ballverluste hinnehmen müssen“, zog Alfred Knütter nüchtern Bilanz.
Nachdem man gegen die zwei Spitzenteams noch Lehrgeld zahlen musste, reichte es im dritten Spiel zum Sieg. Im „Madison Dörpsgarden“ besiegte man die neu formierte Mannschaft der BG Halstenbek/Pinneberg mit 90:58-Punkten.
Nach ausgeglichenem Beginn lag die BGW im zweiten Viertel knapp mit 27:29 zurück, bevor sie durch einen 16:3-Punkte-Run mit 43:32 in Führung ging. Im dritten Viertel platzte endgültig der Knoten, sodass die Hausherren bis zu Beginn des letzten Spielabschnitts schon schier uneinholbar mit 61:39 vorn lagen.
„Das waren Kampf und Leidenschaft gepaart mit Spielfreude und einer Portion Kreativität“, war Christoph Jeromin begeis-tert. Die meisten Punkte erzielten Center Mario Lange (20) und Flügelspieler Daniel Heiland (19).
Nach einer mehrwöchigen Punktsspielpause tritt die BGW am 29. Oktober beim AMTV an.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.