Altonaer Top-Turner

Körperbeherrschung pur: Jasper Vennemann (Altonaer TSV) qualifizierte sich als einziger Hamburger für die Deutschen Meisterschaften und ging trotz Handicaps an den Start. Foto: rp

Jasper Vennemann startete bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften

Rainer Ponik, Hamburg-West

Er zählt mit seinen 35 Jahren schon zu den Routiniers der Turnsportszene, ist aber noch immer stark genug, um bei den Deutschen Meisterschaften, die am Wochenende in der Alsterdorfer Sporthalle stiegen, als einziger Hamburger an den Start zu gehen.
„Um mich für die Titelkämpfe im Mehrkampf qualifizieren zu können, habe ich oft vier Mal in der Woche trainiert und viel Zeit in der Halle im Turnzentrum an der Angerstraße verbracht“, erzählt Jasper Vennemann, der seit zwei Jahren für den Altonaer Turn- und Sportverein (ATSV) anritt.
Bei den Hamburger Landesmeisterschaften im Gerätemehrkampf erreichte Jasper Vennemann ganz zur Freude seines Trainers Edwin Palnau mehr als 77 Punkte und schaffte es somit, sich für die Deutschen Titelkämpfe zu qualifizieren.
„Es ist total genial, dass das geklappt hat!“, ließ auch der Athlet seiner Begeisterung darüber, die extrem schwierigen Übungen sauber geturnt zu haben, freien Lauf.
Bei den Meisterschaften, die am Wochenende in der Sporthalle Hamburg in Alsterdorf ausgetragen wurden, wollte Jasper Vennemann seine guten Leistungen bestätigen und vor heimischem Publikum zeigen, was für Kunstturner in Hamburg möglich ist.
Drei Wochen zuvor wäre der Traum vom DM-Start, den sich der ATSVer zuletzt vor zwölf Jahren im Trikot des Oldenburger TB erfüllt hatte, fast geplatzt: Nach einem Außenbandriss konnte er kaum noch trainieren.
Gut, dass Jasper Vennemann trotz noch nicht ganz auskurierter Fußverletzung zumindest am Seitpferd, den Ringen und am Barren im Wettkampf starten konnte, auch wenn ihm das Handicap deutlich anzumerken war. Getreu dem olympischen Motto „Dabeisein ist alles“ turnte der Altonaer vor den Augen der Familie, Freunde und Fans seine Übungen durch und genoss die besondere Atmosphäre. Bevor er im Herbst in der Bundesliga für den KTV Obere Lahn (Marburg) turnen wird, darf Jasper Vennemann sich nun aber erstmal von den Strapazen einer langen Saison erholen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.