5 Ringe für Hamburg!

SVE Geschäftsführer Martin Hildebrandt, Nela, Conny, Karin und HSB Vizepräsident und langjähriges SVE Mitglied Holger Hansen sind feuer und Flamme

Über 40 SVE´ler waren dabei, als am Sonntag das zweite große Zeichen pro Olympia gesetzt wurde!

Kurz bevor das Referendum in die heiße Phase eintritt, setzten wir Hamburger nochmal ein deutliches Zeichen für die Olympischen Spiele 2024 in Hamburg!

Es war grandios!!

Am Sonntag, 8. November wurden die 5 Olympischen Ringe aus über zehntausenden Menschen im Stadtpark gebildet. Dabei hatten die 5 Ringe jeweils fast 100 Meter Durchmesser.
Wer keine farblich passende Kleidung in den Ringe-Farben blau, schwarz, rot, gelb oder grün trug, bekam einen farbigen Poncho von den Organisatoren.

Über 40 SVE´ler (fast alle aus der Schwimmabteilung) waren beim riesen Spektakel dabei. In gelben T-Shirts, die extra für dieses Event angefertigt wurden, kamen Kinder, Jugendliche und Erwachsene extra aus Eidelstedt um sich symbolisch für die Olympischen Spiele auszusprechen.
Auch SVE Geschäftsführer Martin Hildebrandt und HSB Vizepräsident Holger Hansen
(langjähriges SVE Mitglied) unterstützen die Aktion mit ihrer Anwesenheit. "Die Olympischen Spiele bieten eine enorme Chance für Hamburg, deshalb sind wir heute hier! Wir sind Feuer und Flamme und möchten das auch der Welt mitteilen." so Holger Hansen.

Die Organisatoren Frederik Braun, Gerrit Braun und Stephan Hertz waren überwältigt! Es hätte so viel schief gehen können. Dabei war die Aktion mit 13.000 Menschen ein enormer Erfolg, so konnten auch ein paar Olympia Gegner der Veranstaltung keinen negativen Stempel aufsetzen. Eine Gruppe aus einigen vermummten und schwarzgekleideten Menschen hatte ein großes "NO" aus Papier erstellt. Aber statt in Panik zu geraten konterte das Organisatorenteam mit einer tollen Idee. Einige der Besucher wurden von Braun aufgefordert, weiße Ponchos anzuziehen und sich neben dem "NO" zu positionieren. Sie bildeteten so ein aus Menschen erstelltes "W" – statt "NO" stand also plötzlich "NOW" dort, was übersetzt "Jetzt" heißt. Ein schöner Tag mit einer überwältigenden Anteilnahme!

Jetzt heißt es nur noch:Sagen Sie "Ja" wenn die Frage fällt: „Ich bin dafür, dass sich der Deutsche Olympische Sportbund mit der Freien und Hansestadt Hamburg um die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele im Jahr 2024 bewirbt.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.