Zweigleisig ab Eidelstedt

Freie Fahrt dank zwei Gleisen: Die AKN muss nicht mehr auf den Gegenzug warten und ist deshalb pünktlicher, so das Unternehmen. (Foto: cv)

AKN: Ausbau der Strecke nach Kaltenkirchen ist beendet

- Angela Dietz, Eidelstedt - Doppelfeier: Der zweigleisige Ausbau der AKN-Strecke Eidelstedt - Kaltenkirchen ist nach mehrjähriger Bauzeit beendet worden. Gleichzeitig feierte das Unternehmen sein 130-jähriges Bestehen.
AKN-Vorstand Wolfgang Seyb blickte zufrieden auf den zweigleisigen Ausbau der Stammstrecke A 1 zurück: „Wir haben nicht nur den Zeitplan, sondern auch den Kostenrahmen eingehalten.“ Begonnen wurde Mitte der 90er Jahre, die Teilstrecke Eidelstedt - Halstenbeker Straße gehörte zu den ersten Baumaßnahmen. Dieser Abschnitt wurde 2006 abgeschlossen. In den Jahren danach gab es noch weitere Baustellen zwischen Eidelstedt und Quickborn-Süd.
„Durch den zweigleisigen Ausbau konnten wir unsere Pünktlichkeit weiter erhöhen“, freute sich Wolfgang Seyb. „Es entfällt das Warten auf den Gegenzug, was grundsätzlich immer Verspätungen nach sich zieht.“
Die gewachsene Zuverlässigkeit bezeichnete der Vorstand als einen wichtigen Grund, warum die AKN im Jahr 2012 auf ihrem eigenen Netz so viele Fahrgäste beförderte wie noch nie.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.