Wohnungsbau auf Kosten der Schüler?

Für die Stadtteilschule Lurup soll ein Neubau entstehen, offen ist jedoch, ob ein gehöriger Teil der Fläche für Wohnungen abgeknapst wird.

Neubaupläne: Elternrat der Stadtteilschule Lurup befürchtet Nachteile

Von Reinhard Schwarz, Lurup

Die Stadtteilschule Lurup bekommt einen Neubau. Doch Eltern befürchten, dass es dort zu eng wird für die Schüler. Denn von dem Schulgelände soll ein gehöriger Teil für Wohnungen abgeknapst werden. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Was ist geplant?
Voraussichtlich nächstes Jahr wird das Stadion des SV Lurup von der Flurstraße zum Vorhornweg verlagert. Ist die bisherige Sportfläche frei, kann mit dem Erweiterungsbau der benachbarten Stadtteilschule begonnen werden. Doch nur 60 Prozent der Fläche sollen nach Informationen des Wochenblatts den Schülern zukünftig zur Verfügung stehen. Die restlichen 40 Prozent sind angeblich für Wohnungsbau vorgesehen. So will der Senat den Schulbau durch Grundstücksverkauf finanzieren. Geschätzte Gesamtkosten: 30 Millionen Euro.

Was sagt der Elternrat?
Die Eltern sind stinksauer über dieses Finanzierungsmodell. „Es gibt jetzt schon kaum Grünflächen für die Kinder, die die Stadtteilschule besuchen“, erklärt Sven Berger vom Elternrat der Stadtteilschule Lurup. Berger verweist darauf, dass die Mädchen und Jungen im Rahmen der Ganztagsbetreuung bis 16 Uhr die Schule besuchen, teilweise sogar bis 18 Uhr. „Viele Kinder wachsen in beengten Wohnverhältnissen auf, die brauchen zwischendurch ihren Freiraum.“

Was sagt die Schulleitung?
Auch Schulleiter Joachim Hinz ist nicht begeistert von den Senatsplänen. „40 Prozent für Wohnungsbau ist eigentlich zu viel. Wir brauchen Platz für die Kinder“, kommentiert er.

Was sagt die Stadt?
Angeblich sei noch nichts entschieden. Es müsse noch „überprüft werden, ob auf dem Gelände Wohnungsbau möglich ist. Das ist noch nicht endgültig geklärt“, sagt Daniel Stricker, Sprecher der Finanzbehörde, zu der Schulbau Hamburg gehört.

Neubau für 900 Schüler


Derzeit ist die Stadtteilschule Lurup auf drei Standorte verteilt: das Hauptgebäude an der Luruper Hauptstraße 131 und die Gebäude am Veermoor und am Vorhornweg. Zukünftig wird es nur noch ein Standort geben: Auf dem Gelände des jetzigen Stadions des SV Lurup an der Flurstraße und direkt nebenan an der Luruper Hauptstraße.
Die fünften und sechsten Klassen sowie die Stufen sieben bis zehn ziehen nach jetzigen Planungen in den Neubau Flurstraße. Die Grundschule und die Oberstufe verbleiben im jetzigen Altbau. Der Neubau soll voraussichtlich 900 Schüler aufnehmen können, für die Oberstufe wird mit 150 bis 200 Schülern gerechnet.

Infoabend
Die Eltern verlangen Klarheit über die Planungen. So lädt der Elternrat für Dienstag, 27. Januar 2015, zu einer Informationsveranstaltung ein. Ämter und Politiker sollen dann Stellung beziehen zu den Neubauplänen. Ort: Pausenhalle der Stadtteilschule, Luruper Hauptstraße 131. Beginn: 19.30 Uhr.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.