Willkommen bei den „Leseomas“

Irene Budelmann (links) und Ilsedore Stolzenberger (rechts) lesen mit Kindern der Klasse 2b. (Foto: jbd)

Schule Rungwisch: Ehrenamtliche unterstützen Schüler in Deutsch

Jasmin Bannan, Eidelstedt

„Ich darf zu den Leseomas, endlich darf ich zu den Leseomas.“ Die achtjährige Franca ist außer sich vor Freude und hüpft im Kreis. „Das“, sagt Ilsedore Stolzenberger lachend, „ist eine unserer schönsten Bestätigungen: Wenn die Kinder sich freuen, wenn sie mit uns lesen dürfen.“ Ilsedore Stolzenberger (72) und Irene Budelmann (75) unterstützen die Klasse 2b in der Schule Rungwisch. Seit acht Jahren sind sie als Ehrenamtliche an der Schule aktiv.

Das Prinzip: Fördern und fordern

Das Lehrerteam Gisela Vietor und Erik Koy ist glücklich über diese zusätzliche Unterstützung, ergänzend zum Deutschunterricht. „Die Lesebegleitung ist für uns eine sehr schöne Möglichkeit, einmal in der Woche Kinder zu fördern, aber auch andere Kinder, die schon weiter sind, zu fordern.“ Und das geht so: Die eine „Oma“ kümmert sich um die Kinder, die noch Probleme mit dem Lesen haben. Die andere arbeitet mit stärkeren Schülern an größeren Texten. „Eine tolle Ergänzung“, so Gisela Vietor.
Die beiden Ehrenamtlichen kennen sich durch ihre gemeinsame Leidenschaft: Das Singen im Eidelstedter Chor. „Wir sind beide Rentnerinnen und mögen die Arbeit mit den Kindern. Vorlesen ist heute in einigen Familien leider nicht mehr selbstverständlich oder aus der Mode gekommen. Häufig beginnen wir sogar erst einmal damit, den Kindern klarzumachen, dass ein Buch etwas Kostbares und Wertvolles ist und ebenso behandelt werden sollte“, berichtet Ilsedore Stolzenberger, selbst Mutter von vier Kindern und Oma von sechs Enkelkindern.
Ehemalige Grundschüler grüßen sie herzlich
„Wir nehmen die Kinder in dem Moment auf, in der Tagesform, in der sie sich befinden – manchmal schweifen sie dann mit Gedanken ab und wir müssen sie zurückholen und zum Lesen anzuregen. Manche Kinder sind aber auch voller Begeis-terung und Wissbegierde“, berichtet Ilse Budelmann.
Noch Jahre nach der Grundschulzeit kommen ehemalige Leseschüler auf sie und grüßen sie herzlich, erzählen die beiden. „Das ist immer wieder eine große Freude. Wir haben dann ein besonderes Ziel erreicht: Die Kinder verbinden mit uns eine schöne Lesezeit in der Grundschule.“

Mitmachen
Wer Interesse hat, ebenfalls eine „Leseoma“ zu werden, kann sich gerne an die Schule Rungwisch wenden: mail@schule-rungwisch.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.