„Werkstatt für Kommunikation“ berät KinderLeben

Auf dem „Marktplatz für gute Geschäfte“ trafen im September 2011 die Initiatorin von KinderLeben Ester Peter und Uli Zens, Inhaberin der Werkstatt für Kommunikation zusammen.
Einrichtungen wie KinderLeben stehen vor der großen Herausforderung, eine zielgruppenorientierte Kommunikation zu betreiben. Die Diskrepanz der Ansprache von Betroffenen und Unterstützern wie beispielsweise Einzelpersonen, Schulen, Vereinen oder Unternehmern ist groß. „Gerne bin ich den `Handel´ eingegangen“, so Zens „und habe die bereits bestehenden Printmedien sowie den Internetauftritt von KinderLeben etwas genauer unter die Lupe genommen.“
Das Konzept hat Uli Zens nun Ester Peter, Hendrik Grafelmann und Andreas Laudenbach von KinderLeben vorgestellt. Es beinhaltet die Analyse der bereits vorhandenen Werbematerialien sowie die Identifizierung der unterschiedlichen Zielgruppen. Herausgearbeitet hat Zens, was das Besondere, das Alleinstellungsmerkmal bei KinderLeben ist und gab als Fazit Empfehlungen zu Design und Layout der Print- und Internetmedien. Doch auch eine neue Struktur des Internetauftritts wurde vorgestellt. „Von der sind wir alle begeistert“ sagt Grafelmann. „Die neue Struktur habe ich noch am gleichen Tag an Christian Coner von natroxart weitergegeben. Er setzt diese nun für uns um.“ Wie die meisten im Team von KinderLeben ist auch Herr Coner ehrenamtlich aktiv.
Nicht nur Privatpersonen, sondern auch viele Unternehmer sind bereits sozial und ökologisch aktiv. Sie unterstützen gemeinnützige Einrichtungen wie KinderLeben, arbeiten aktiv mit Schulen in ihrer Region zusammen und handeln fair gegenüber ihren Kunden, Zulieferern und Mitarbeitenden. „Unternehmer tuen nicht nur etwas Gutes, sondern sie profitieren in vielfältiger Weise davon“, sagt Zens. Motivatoren sind beispielsweise die Kunden- und Investorenbindung, ein leichterer Marktzugang, effizienterer Ressourceneinsatz und Verbesserung der Qualität durch soziale und ökologische Standards. Nicht zuletzt bindet das Unternehmen auch die eigenen Mitarbeiter/innen. „Ich kenne einen Betrieb“, so Zens „der gibt seinen Mitarbeiter/innen 2 Tage im Jahr frei für ehrenamtliche Arbeit.“ Doch das ist nur ein kleines Beispiel. Eine gelebte und gute Unternehmenskultur fördert die Motivation der Mitarbeiter/innen und hält sie lange gesund und fit am Arbeitsplatz.

Neben der Beratung und Begleitung von Veränderungsprozessen betritt Uli Zens auch gerne als Moderatorin die Bühne. „So freuen wir uns, dass Frau Zens uns weitere Unterstützung zu gesagt hat“ sagt Ester Peter.
Uli Zens berät und begleitet Unternehmen bei betrieblichen und personellen Veränderungen sowie bei Fragen zur Unternehmenskultur. Sie moderiert Tagungen, Arbeitsgruppen und Talkrunden. Ein weiteres Angebot ist die Visualisierung von Werbematerialien, Präsentationen und Dokumentationen.
Mehr zu Uli Zens unter www.ulizens.de oder www.xing.com/profile/Uli_Zens
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.