Wer rettet den Abiball?

Foto: panthermedia

Abiturienten der Geschwister-Scholl-Schule brauchen dringend Unterstützung

Carsten Vitt, Osdorfer Born / Lurup

Die Prüfungen sind geschafft, große Freude bei den Abiturienten der Geschwister-Scholl-Schule im Osdorfer Born. Ihren Abschluss wollen die 35 jungen Frauen und Männer in einem schönen Rahmen mit Freunden und Familie feiern. Doch jetzt gibt es Probleme: Es fehlt das Geld, ein Großteil der Schüler kann sich die Feier nicht leisten.
„Viele unserer Mitschüler kommen aus finanziell und sozial schwachen Verhältnissen und sind deshalb nicht in der Lage, an ihrem eigenen Abiball teilzunehmen, geschweige denn diesen besonderen und einmaligen Abend mit ihren Liebsten zu verbringen“, bedauert Catharine Quindel, die den Ball organisiert. Aktuell größtes Problem: Die für Mitte Juli gebuchte Location für die Feier zu bezahlen. „Derzeit haben wir nur ein geringes Budget, ich möchte aber niemandem diesen Abend verwehren“, sagt Quindel. Daher sucht sie Spender, die die Schüler bei ihrem Ball unterstützen können. Insgesamt fehlen etwa 2.000 Euro.
„Ob kleine Summen von Privatleuten oder größere von Firmen: Wir sind für alles dankbar, was es uns 35 Schülern ermöglicht, unseren letzten gemeinsamen Abend sorglos zu feiern“, so Quindel.

So helfen Sie
Geldspenden können die Abiturienten am besten gebrauchen, aber mit einer Torte, Dekoration für den Raum (Blumen, große Luftballons, Tischdeko), einer Musikanlage oder DJ-Equipment ist den Jugendlichen ebenfalls geholfen.
Wer etwas spenden möchte, wendet sich per E-Mail an die Organisatorin: catharine.
quindel@web.de. Die Telefonnummer gibt die Redaktion nur auf Anfrage heraus.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.