Wer kümmert sich um den Osdorfer Born?

Der Osdorfer Born ist Fördergebiet, nun gibt es auch ein Team von Gebietsentwicklern, das mit Bürgen und dem Bezirksamt Altona Verbesserungen vor Ort koordinieren soll.

Stadtteilförderung: Bald gibt es eine Art Quartiersmanager – Vorstellung im Mai

Das Bezirksamt Altona ist weit weg vom Osdorfer Born im Nordwesten des Bezirks. Schon seit mehr als einem Jahr sollte es jemanden geben, der als direkter Ansprechpartner der Verwaltung in der Hochhaussiedlung vor Ort ist. Bald ist es soweit – die wichtigsten Fragen und Antworten.

Worum geht es?
Um so genannte Gebietsentwickler – man kann sie auch „Kümmerer“ nennen. Demnächst nimmt ein Team der Lawaetz-Stiftung vor Ort im Osdorfer Born seine Arbeit auf. Die Aufgaben: Gemeinsam mit den Bewohnern der Hochhaussiedlung sollen Verbesserungen im Quartier umgesetzt werden.

Was genau machen die „Kümmerer“?
In erster Linie sind sie Ansprechpartner für die Bürger, und sie geben Anregungen und Vorschläge an das Bezirksamt Altona weiter. Der Osdorfer Born ist seit Jahren Fördergebiet, bekommt also für Verbesserungen in der Siedlung Geld aus dem Programm Regional Integrierte Stadtteilentwicklung (Rise). Aktuell geht es zum Beispiel um den Umbau des Spielplatzes an der Bornheide oder um bessere Wege und Grünflächen.
Das Team soll in den nächsten fünf Jahren ausgewählte Projekte gemeinsam mit den Bornern abschließen. Schwerpunkte sind laut Bezirksamt Altona dabei: Bürgerbeteiligung, Bildung und Öffentlicher Raum / Wohnumfeld.

Wann sind sie erreichbar?
Laut Bezirksamt Altona sind die Ansprechpartner an vier Tagen pro Woche in einem Büro vor Ort. Wo das sein wird, ist noch unklar.
Das zweiköpfige Team stellt sich im Mai bei den Gremien im Stadtteil vor – wenn es klappt, vielleicht schon bei der Borner Runde am nächsten Dienstag, 10. Mai, ab 19 Uhr, im Bürgerhaus Bornheide.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.