Was ins neue Center kommt

So wird das Center ab 2019 aussehen. grafik: pr

Eidelstedt: Einkaufszentrum wird ab Januar 2018 umgebaut

Carsten Vitt, Eidelstedt
Das Eidelstedt Center wird umgebaut – viele Kunden wünschen sich Verbesserungen. Die wichtigsten Fragen und Antworten.Wann beginnt der Umbau?
Losgehen soll es im Januar 2018, wenn das Weihnachtsgeschäft vorbei ist. Der Umbau wird voraussichtlich 15 Monate dauern. „Die Wiedereröffnung ist nach derzeitigem Stand für das Frühjahr 2019 geplant“, sagt Josef Wild, Sprecher des Center-Eigentümers Meag.

Gibt es Ersatzflächen für Geschäfte während der Bauzeit?
Ja, es wird ein Containerdorf auf der Grünfläche neben dem Center aufgebaut. Dort kommen etwa ein Dutzend Einzelhändler vorübergehend unter. Zudem haben einige Läden Ausweichflächen im direkten Umfeld des Centers gefunden, so dass das Center-Management derzeit von 14 Einzelhändlern und Gastronomiebetrieben ausgeht, die auch während des Umbaus für ihre Kunden da sein werden. „Zusammen mit dem Einzelhandel und der Gastronomie haben wir allergrößtes Interesse, der Bevölkerung von Eidelstedt und Umgebung die gewohnte Nahversorgung des täglichen Bedarfs zu sichern“, so Wild. 
Auf der Wunschliste der Eidelstedter stehen gute, zeitgemäße Bekleidungsgeschäfte (H&M, C&A, New Yorker), ein Bioladen, ein Drogeriemarkt und vor allem Läden für junge Menschen ganz weit vorne – gibt es solche attraktiven Mieter im „neuen“ Center?Eher nicht. Die Meag erinnert an den Streit um die geplante Erweiterung des Centers, die 2012 per Bürgerentscheid gestoppt wurde. „Daher werden Flächen für große Bekleidungsgeschäfte fehlen. Mit dem anstehenden Umbau kann der Schwerpunkt als Nahversorgungscenter weiter gestärkt werden, zum Beispiel mit dem bestehenden Rewe-Lebensmittelmarkt, einem neuen Discounter sowie einem Drogeriemarkt“, so Wild.

Wie viele Geschäfte wird es nach dem Umbau geben?
Insgesamt gibt es nach dem Umbau 30 statt derzeit 43
Geschäfte. Es werden also eini-ge Verkaufsflächen vergrößert, diese sind aber in erster Linie für Supermärkte oder andere Geschäfte für den Tagesbedarf (Lebensmittel, Haushaltsartikel) reserviert. Zu zukünftigen Mietern will sich das Center bisher nicht äußern, es laufen noch Gespräche. Um angesagte Artikel zu kaufen, werden Eidelstedter voraussichtlich auch in Zukunft in die Innenstadt oder in benachbarte Stadtteile fahren müssen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.